Nostalgie pur

„Zugpferd“ auf der Ammersee Dampfbahn ist die Lok 381301 der preußischen Gattung P 8: Die berühmten „Bäderzüge“ an den Ammersee wurden im 20. Jahrhundert über viele Jahre hinweg von solchen bespannt. Foto: Bahnpark

Bitte einsteigen: Nostalgische Erlebnisse auf Schiene und Wasser bietet die Region zwischen Augsburg und Ammersee diesen Sommer. Auf der „Ammersee Dampfbahn“ verkehren historische Dampfzüge zwischen dem Museum Bahnpark Augsburg und Utting am 29. Juli sowie am 4. und 12. August.

„Die Reise führt von der Fuggerstadt Augsburg durch das idyllische Paartal mit seinen Wiesen und Wäldern und über die berühmte Ammerseebahn ins oberbayerische Alpenvorland“, beschreibt Der Geschäftsführer des Bahnparks Augsburg, Markus Hehl, die Fahrt des Museumszuges. „Das Schloss Kaltenberg und das Kloster St. Ottilien grüßen am Wegesrand.“ Im Dorfbahnhof von Egling an der Paar legten die Dampfzüge einen „Fotohalt mit Scheinanfahrt“ ein, wo Filmer und Fotografen aussteigen könnten. „Der Zug setzt zurück und dampft mit voller Kraft an den Kameras vorbei.“ Besondere Attraktionen In Utting hielten die Dampfzüge, wie die Lok 381301, nur wenige Meter entfernt vom Ufer des Ammersees. „Die Freizeit-Landschaft rund um den See lädt ein zum Baden, Segeln, Wandern, zum Besuch der Biergärten oder zu einer Schifffahrt“, so Hehl. Eine besondere Attraktion sei dort der alte Schaufelraddampfer „RMS Diessen“, der im Jahr 1908 von der Maschinenfabrik J.A. Maffei in München gebaut und 2006 mit großem Aufwand restauriert wurde. Die Gemeinde beteiligt sich in diesem Jahr mit einem Zuschuss von insgesamt 600 Euro an den drei Fahrten der Dampfzüge. Einmalige Szenen Auch in der Gegenrichtung biete die Ammersee Dampfbahn „Nostalgie pur“: Von Utting und Geltendorf aus fahren die Züge, die von Dampflokomotiven gezogen werden, direkt in den Bahnpark Augsburg, wo jeweils die sogenannten „Dampftage“ stattfinden. „Dort ergeben sich einmalige Szenen, wenn Lokführer und Heizer ihre Lokomotive abschmieren und mit Wasser versorgen“, erklärt Markus Hehl. In der historischen Schmiede lodere das Feuer; der Schmied arbeite an Amboss und Esse. „Die Kinder drehen hier ihre Runden auf der Mini-Bahn und freuen sich über eine große Modellbahnanlage.“ Eine Ausstellung direkt im Bahnpark informiere über die Geschichte des berühmten Trans Europ Express.

Meistgelesene Artikel

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare