"Ohne Ehrenamt wären wir ärmer!" – Die Stadt Landsberg würdigt ihre verdienten Bürger

Dass das Ehrenamt sehr viele Facetten hat, ist am Freitag beim Kommunalen Ehrungsabend der Stadt Landsberg mehr als deutlich geworden. Im Rathausfestsaal überreichte Oberbürgermeister Ingo Lehmann Menschen, die über einen sehr lange Zeitraum ehrenamtlich tätig waren, die Stadtehrennadel in Silber und Gold sowie Anerkennungsurkunden.

Das Stadtoberhaupt würdigte dabei Personen, die Verantwortung für Mitmenschen und die Gesellschaft übernommen haben und noch übernehmen – von A wie Arbeiterwohlfahrt bis W wie Weißer Ring. Bürgerschaftliches Engagement gibt es in vielen Facetten und je nachdem, wie weit man den Begriff fasst, sei in Deutschland jeder vierte, manche sagen, jeder dritte, ehrenamtlich tätig, betonte Ingo Lehmann. Dabei falle bürgerschaftliches Engagement sehr unterschiedlich aus. Was die Ehrengäste anbelangt, unterscheiden sich diese von anderen. „Ihnen ist der lange Atem und die Intensität des Engagements eigen. Ihr Engagement hat über alle die Jahre auch die Änderungen Ihrer Lebenssituationen überdauert – es ist nachhaltig“, so der OB. Ohne Feuerwehr? Darüber hinaus würden die Stadt und der Landkreis anders aussehen, wenn es keine ehrenamtliche Tätigkeit gäbe. Denn ohne das Ehrenamt würde es unter anderem keine Feuerweh­ren mit Jugendarbeit in Stadt und Stadtteilen geben. Auch das Rote Kreuz mit Bergwacht, Wasserwacht und Jugendgruppe sowie die Zuwendung bei Hospiz, Betreuung im Krankenhaus und Altenbetreuung wäre nicht in diesem Umfang möglich. „Die Gesellschaft wäre wirk­lich ärmer – auch materiell. Daher braucht unsere Stadt Sie, braucht Menschen, die positiv und konstruktiv wirken“, betonte Lehmann. So erhielten unter anderem Horst Grunert für 44 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der THW-Landsberg, Herbert Fuhrmann vom Deutschen Alpenverein Landsberg für 53 Jahre und Georg Obermayer von der Freiwilligen Feuerwehr Landsberg für 41 Jahre ehrenamtliches Engagement die Stadtehrennadel in Gold überreicht. Alle Geehrten finden sich ganz rechts im Infoblock „Verdiente Bürger“. Musikalisch begleitet wurde der Festabend durch das Blockflötenquartett „PACT“. Ehrennadel Silber Werner Forstner, Dießen, 15 Jahre, Kriminali­täts­opfer­-hilfe Weißer Ring. Gudrun Neumeyer, 15 Jahre Weißer Ring. Peter Niemeyer, 16 Jahre Behinderten- u. Versehrten-Sportgemeinschaft Landsberg. Michaela Barth, 17 Jahre Hospiz Gruppe Landsberg. Luise Grässler, 20 Jahre AWO-Ortsverein Landsberg. Erika und Gerhard Weigl, 15 Jahre DAV-Sektion Landsberg. Ehrennadel in Gold Schwester Antonia Müller, 17 Jahre Hospiz Gruppe Landsberg. Horst Grunert, 44 Jahre THW Landsberg. Adolf Rubenwolf, 25 Jahre Weißer Ring. Ernst Drexl, 26 Jahre Behinderten- u. Versehrten-Sportgemeinschaft Landsberg. Walter Winneg, 31 Jahre Behinderten- u. Versehrten-Sportgemeinschaft Landsberg. Reinhard Ehringer, 33 Jahre BRK-Bergwacht Landsberg. Bernhard Preiß, 32 Jahre BRK-Bergwacht Landsberg. Gernot Weisensee, 31 Jahre BRK-Bergwacht Landsb. Rudolf Heigl, 30 Jahre BRK-Bereitschaft Landsberg. Johann Brodschelm, 26 Jahre BRK-Wasserwacht Landsberg. Herbert Fuhrmann, 53 Jahre DAV-Sektion Landsberg. Ursula Stolz, 30 Jahre, DAV-Sektion Landsberg. Georg Obermayer, 41 Jahre Feuerwehr Landsberg. Anerkennungsurkunde Hermann Vitzthum, 13 Jahre Postseniorenbeirat. Renate Völkel, 13 Jahre Postseniorenbeirat. Maria Warmuth, 13 Jahre Hospiz Gruppe Landsberg.

Meistgelesene Artikel

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare