Für Überraschungen gut

+
Die Gemeinde konnte den östlichen Teil des Grundstücks von „Haus Dietrich“ erwerben, der zur Erweiterung der Riederauer Seeanlage genutzt werden soll.

Dießen – Mit einer ganz besonderen Überraschung konnte Bürgermeister Herbert Kirsch kurz vor Ostern bei der Ortsversammlung im Kramerhof punkten. Wie das Gemeindeoberhaupt mitteilte, konnte die Gemeinde Dießen 822 Quadratmeter Grund in bester Lage am Riederauer Dampfersteg erwerben. Damit soll, so Kirsch, die Riederauer Seeanlage erweitert werden. Bei dem neuen Grundstücksbesitz handelt es sich um den östlichen Teil des parkartigen Gartens der Villa „Haus Dietrich“ an der Seestraße 2, worin sich eine Werbeagentur befindet.

Die Gemeinde, so Kirsch, habe sich schon vor Jahrzehnten das Vorkaufsrecht gesichert, das nun, wo der Verkauf anstand, vor Gericht Bestand hatte. Die Grundstücksübergabe erfolgt zum 1. Januar 2018. Bis dahin haben sich die vorherigen Grundstücksbesitzer Zeit ausgebeten, um sich an ihren verkleinerten Garten zu gewöhnen und um eine neue Hecke an der neuen östlichen Grundstücksgrenze zur zukünftigen, erweiterten Seeanlage hochzuziehen. Einen derartigen Grundstückserwerb könne sich nur eine Gemeinde leisten, die finanziell gut dastehe, betonte Kirsch. Mit einer Rücklage von 7,6 Millionen und einer Zuführung von 5,56 Millionen Euro zwischen Verwaltungs- und Vermögenshaushalt habe die Gemeinde das bisher beste Haushaltsergebnis erreicht.

Aber nicht nur diese Überraschung hatte Kirsch zu bieten. Wie er den rund 70 Riederauern, die zur Ortsversammlung erschienen waren mitteilte, soll auch die Einmündung vom Curry Park in die Staatsstraße neugestaltet werden. Dazu wurden bereits zwei Planungsvarianten vorbereitet, die auf der Gemeinde-Homepage zu sehen sind. Bereits für Montag, 5. April, lädt die Gemeinde um 19.30 Uhr zu einer Versammlung in das Schulungszentrum am Curry Park 9 ein, um die neue Straßenplanung vorzustellen. Grundsätzlich möchte der Rathauschef die Bürger zukünftig mehr in Entscheidungen einbeziehen. Sie sollen auch die Möglichkeit haben, ihre Meinung zu Projekten der Gemeinde zeitnah über die kommunale Homepage kund zu tun. Für einen Anbau am Kindergarten sind im Haushalt 80.000 Euro vorgesehen.

Grund zur Freude ist für Kirsch auch der neue Schulverband mit Sitz in Dießen. „Neun Gemeinden schicken ihre Kinder nach Dießen in die Schule“. Bei einem Gastschulbeitrag von 1500 Euro pro Schüler habe er nichts dagegen, wenn Schüler aus einer Nachbargemeinde mal eine Klasse wiederholen, meinte der gut gelaunte Bürgermeister. Gelassen nahmen die Bürger die moderate Preiserhöhung für die Badekarten von 15 auf 20 Euro zur Kenntnis. Applaus gab es, weil Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ab Saisonbeginn freien Eintritt in die Strandbäder in Riederau und Dießen haben.

Aufgrund der guten Zuschusssituation dürfen die Riederauer außerdem noch heuer auf eine kostengünstige und optimale Breitbandversorgung durch die Telekom hoffen. Um den sanierungsbedürftigen Bahnübergang ging es in einer schriftlichen Bürgeranfrage. „Wir bleiben dran“, versprach Kirsch. Immerhin seien Bahn und Straßenbauamt diesbezüglich bereits in Kontakt. Angesprochen wurde auch die Ankunft von 53 Flüchtlingen im Weggenossenheim. Ein Nachbar äußerte Bedenken, weil es sich dabei ausschließlich um Männer handle. „Das sind ruhige und freundliche Leute, überwiegend aus Syrien“, betonte das Hausmeisterehepaar Roswitha und Wolfgang Dehnhardt. Die beiden waren bislang für die Betreuung der evangelischen Freizeiteinrichtung zuständig und kümmern sich nun um die Flüchtlinge. Mit dem Landratsamt sei bereits ausgemacht, so Kirsch, dass ein Beschäftigter drei Stunden pro Tag vor Ort anwesend sein werde. Aufgabe der Gemeinde sei es nun, Wohnraum für Einheimische und anerkannte Flüchtlinge zu schaffen, betonte Kirsch.

Unter diesen Vorzeichen wird der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung entscheiden, ob in Neudießen neue Sozialwohnungen entstehen sollen. 100.000 Euro wurden bereits für die Planung in den Haushalt eingestellt. Die noch ausstehende Ortsversammlung im Ortsteil Dettenhofen findet am 6. April um 20 Uhr im Schützenheim statt. Die Bürgerversammlung für den gesamten Gemeindebereich trifft sich am Donnerstag, 7. April, um 20 Uhr im Gasthof Unterbräu.

Ursula Nagl

Meistgelesene Artikel

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare