Baden wird teurer

+
Wer ab Januar die Sauna im Lechtalbad besuchen will, muss einen Euro mehr zahlen. Die Preise werden auch für das Schwimmbad erhöht.

Kaufering – Wer das Lechtalbad in Kaufering besucht, muss künftig mehr Geld hinlegen. Die Saunapreise steigen ab 1.1.2017 um einen Euro an. Bei den Badepreisen spielt sich die Erhöhung zwischen 20 und 70 Cent ab. Die Gruppentarife für Übungsstunden werden nicht erhöht. Die Verwaltung prüft nun sogar, ob der Tarif für die Wasserwacht gesenkt werden kann.

Viel passiert ist in letzter Zeit im Lechtalbad. Der Kleinkinderbereich ist im vergangenen Jahr komplett saniert und umgestaltet worden. Dazu kommt die Erneuerung der Heizungsanlage und einiges mehr. Ergänzend wurde eine Änderung der seit 2007 nahezu unveränderten Öffnungszeiten vorgenommen und erweitert. Die Besucherzahlen steigen seither stetig.

Trotzdem ist das Bad eine defizitäre Einrichtung, betonte Landrat Thomas Eichinger in der jüngsten Kreisausschusssitzung. Im Schnitt werden nur 40 bis 50 Prozent der Aufwendungen für das Bad durch die Eintrittspreise gedeckt. Für eine Stunde Sauna muss ein Erwachsener in Zukunft also zehn statt neun Euro bezahlen – eine Erhöhung von 11,11 Prozent. Für eine Stunde im Schwimmbad 4,20 statt wie bisher 3,80 Euro im Winter (10,53 Prozent) und 3,70 statt 3,50 Euro im Sommer (5,71 Prozent). Der Landkreis rechnet dadurch mit Mehreinnahmen von insgesamt rund 121.600 Euro. Der Gruppentarif für Übungsstunden ist von der Erhöhung ausgenommen und bleibt weiterhin bei zwei Euro pro Stunde für einen Erwachsenen.

Zu viel für die Wasserwacht, wenn es nach Albert Thurner (SPD) und BRK-Kreisvorsitzenden Alex Dorow geht. Sie beantragten, einen gesonderten Tarif speziell für die Wasserwacht einzuführen. „Es stellt sich die Frage, ob der Landkreis Organisationen, deren Mitglieder sich ehrenamtlich der Ersten Hilfe und der Lebensrettung verschrieben haben, genauso behandeln will wie Vereine oder Schulen“, so Thurner und Dorow in ihrem Antrag. Der Landkreis habe 2014 über den Gruppentarif insgesamt rund 44.450 Euro eingenommen, davon allein 6.795,48 Euro von den vier Wasserwacht-Ortsgruppen Kaufering, Landsberg, Penzing und Rott, weiß Thurner. „Es gibt andere Gruppen auch“, war die Ansicht von Wilhelm Böhm (CSU). Aber die Wasserwacht sei eben nicht wie jede andere Gruppe, konterte Thurner. Schließlich ginge es um Lebensrettung.

Der Kreisausschuss einigte sich schließlich darauf, dass die Verwaltung einen Vorschlag bezüglich eines speziellen Wasserwacht-Tarifs machen wird. Der Tariferhöhung der regulären Eintrittspreise zum 1.1.2017 stimmten die Gremiumsmitglieder einstimmig zu.

Astrid Neumann

Meistgelesene Artikel

Mit High-Tech auf Raserjagd

Landsberg – Wird in Landsberg besonders brav Auto gefahren? Diesen Schluss legen die Zahlen nahe, die Ordnungsamt-Chef Ernst Müller am Mittwochabend …
Mit High-Tech auf Raserjagd

Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Landsberg – Aus Irland direkt in die Lechstadt: Richard Kingston (CMC Capital) hat am Mittwoch mit Erfolg für das neue Lechland-Center geworben. Eine …
Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Wieder das eigene Wasser

Kaufering – In jüngster Vergangenheit sahen sich die Bürger von ihrer Marktgemeinde unzureichend mit Informationen versorgt. Für den nicht …
Wieder das eigene Wasser

Kommentare