Vom Puzzle bis zur Knetfigur – Kreativwettbewerb der SOS-Beratungsstellen

Kinder und Jugendliche brauchen Zeit zum Spielen, Freundschaften und Zusammenhalt, Ermutigung, Förderung und Chancen, Träume und Zukunftsvisionen, kinder- und jugendgerechte Orte zum Treffen sowie Eltern, die für sie da sind und zuhören – dann fühlen sie sich in der Mitte der Gesellschaft. 472 Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis haben dies beim Kreativwettbewerb der SOS-Beratungsstellen eindrucksvoll in Bildern und Collagen klar– und die Jury damit vor eine große Aufgabe gestellt.

„Kinder und Jugendliche in die Mitte“ lautete das Motto des Wettbewerbs zum 30-jährigen Bestehen der SOS-Beratungsstellen, an dem sich Buben und Mädchen vom Kindergarten- bis zum Teenageralter beteiligt haben. Ganze Klassen malten, bastelten, fotografierten, modellierten und klebten, um ihre Bedürfnisse und Wünsche darzustellen. Die Vielfalt der über 300 Werke, die in die Spöttinger Straße gebracht wurden, ist entsprechend beeindruckend und reicht von der kleinen Zeichnung bis zur riesigen Collage. Viele Kinder arbeiteten mit mehreren Techniken, verbanden Texte und Bilder, Wasserfarben mit Fotos oder bastelten gar ein Puzzle oder ganze Landschaften mit Knetfiguren. Einige Themen finden sich dabei über alle Techniken und Altersgruppen hinweg – zum Beispiel Plätze zum Spielen und Sport treiben, gemeinsame Aktivitäten, Ermutigung von Erwachsenen oder auch die Familie und das Zuhause. Für die Jury, die am vergangenen Donnerstag tagte, hatten die Mitarbeiter der SOS-Beratungsstelle die Werke nach Gruppen sortiert und in sieben Räumen aufgehängt. Die Jurymitglieder durften je Gruppe fünf Punkte vergeben und damit insgesamt 33 Werke küren, die mit Preisen belohnt werden. Außerdem wurde ein Beitrag ausgesucht, der die künftige Website des Amts für Jugend und Familie zieren wird und einen Sonderpreis erhält. Unterstützt wird der Wettbewerb von örtlichen Firmen und Geschäftsleuten. Preise und Ausstellung Die Preise übergibt Landrat Walter Eichner bei der großen Jubiläumsfeier am Freitag, 30. Oktober, um 16 Uhr in der Spöttinger Straße 4. Bei der Feier – ab 13 Uhr ist ein Tag der offenen Tür mit vielen Attraktionen für Kinder und Jugendliche – ist dann auch eine Auswahl der Arbeiten zu sehen. Ab 1. Januar können die Werke als Wanderausstellung bei der SOS-Beratungsstelle ausgeliehen werden – damit mög-lichst viele Kinder, Eltern, aber auch Lehrer, Städteplaner und Politiker selbst sehen können, was Kinder und Jugendliche brauchen, um sich in der Mitte zu fühlen.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare