Rettungsanker für den Fuggerplatz

„Unser Fuggerplatz lebt wieder auf“ – Unter diesem Motto und mit einigen baulichen Maßnahmen will die Marktgemeinde die Attraktivität des Fuggerplatzes wieder steigern. Unter anderem soll die Gemeindebücherei in einen Anbau an das Hochhaus II umziehen und so die potentielle Kundschaft anlocken. Foto: Weh

– Es ist ein weiterer Versuch, die Attraktivität des Fuggerplatzes zu steigern: Mit der Neu-Ansiedlung eines Blumenladens und einer Metzgerei, dem Umbau in eine Ladenpassage mit Namen „Fugger-Arkaden“ und der Umsiedelung der Gemeindebücherei und vhs-Geschäftsstelle in einen Anbau an das Hochhaus II soll das in den vergangenen Jahren spürbar nachlassende Geschäft am Fuggerplatz wieder florieren.

Wie Bürgermeister Dr. Klaus Bühler kürzlich in einer Sonderausgabe des Kauferinger „Mitteilungsblattes“ unter dem Titel „Unser Fuggerplatz lebt wieder auf“ verkündete, hat der Marktgemeinderat bereits im August mit großer Mehrheit und nach Absprache mit den Eigentümern beschlossen, den Fuggerplatz wieder lebendiger und attraktiver werden zu lassen. Das verwundert nicht, denn in den vergangenen Jahren war das einst über die Gemeinde hinaus sehr beliebte Geschäfts- und Arztpraxenzentrum immer mehr verwaist. Alteingesessene Läden mussten mangels Kundschaft schließen, neue Geschäftsideen konnten sich kaum etablieren. Mögliche Ursache für diese Entwicklung ist zum einen der vor Jahren erfolgte Umzug des Discounters „Plus“, jetzt „Netto“, in einen Neubau in der Bahnhof-Straße sowie die nahe Konkurrenz durch die Discount-Märkte in der Kolpingstraße. Bisherige Versuche, die Kundschaft durch den „Fugger-Markt“, ein Zusammenschluss von Metzger, Bäcker sowie Obst- und Gemüsehändler bzw. Drogerie im ehemaligen „Plus“, anzulocken, schlugen fehl. Bis auf Bäckerei und Drogerie konnte sich keiner der Läden längerfristig halten. Doch das soll sich jetzt alles ändern. Mit einem Maßnahmenkatalog wirft der Rathauschef samt Mannschaft den Rettungsanker für den Platz aus, den Bühler immer wieder gerne als Ortsmitte Kauferings bezeichnet. Bereits vor wenigen Wochen haben nun ein Blu­men­laden im ehemaligen Schuhgeschäft sowie eine Metzgerei im „Fugger-Markt“ Einzug gehalten. Größer wird jedoch das Projekt „Fugger-Arkaden“: Wie Bühler mitteilte, soll das Bekleidungsgeschäft in Absprache mit den Inhabern verkleinert und in eine Ladenpassage umgebaut werden. Dort ist geplant, kleinere Ladeneinheiten zu gruppieren, die zum Teil schon am Fuggerplatz angesiedelt waren oder neu hinzu kommen. Unter anderem finden sich in den „Fugger-Arkaden“ dann künftig ein Bastelladen, eine Toto- und Lotto-Annahmestelle, eine Buchhandlung sowie ein Post-Shop. Diese Maßnahme ist bereits für März 2011 vorgesehen. Neu: Bücherei und VHS „Um mehr potenzielle Kunden zum Fuggerplatz zu bringen, sollen die Bücherei und die vhs-Geschäftsstelle in einen Anbau an das Hochhaus II gegenüber des Fuggerplatzes verlegt werden“, heißt es in Bühlers Schreiben weiter. Diesen Schritt begründet der Rathauschef damit, dass die vorhandene Bücherei am Fritz-Jung-Platz zu klein geworden sei und künftig medizinischen Zwecken dienen soll. Ob damit dem Wohn- und Geschäftshaus am Fritz-Jung-Platz nicht das gleiche Schicksal droht wie dem Fuggerplatz, wird sich zeigen: Nach der Umsiedelung von Bäcker, Blumenladen und bald auch Gemeindebücherei, bleibt abzuwarten, wie lange sich die Metzgerei neben den Leerständen noch halten kann.

Meistgelesene Artikel

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Kommentare