Mit Riesenschritten zum Erfolg

Vor der Ironman-WM in Hawaii im Oktober und die „kleine Schwester“, die Ironman 70.3-WM in Florida im November stehen für Triathleten die Qualifikationen bei nationalen Wettkämpfen über die Lang- und Mitteldistanzen an. Armin Beyrich, der für den VfL Kaufering ist so ein Sportler, dem das kürzlich gelungen ist und zwar beim Ironman 70.3 im belgischen Antwerpen. Der Eresinger siegte in der Altersklasse 70.

Nach sechs Stunden 44 Minuten und 25 Sekunden erreichte Beyrich das Ziel. „Für mich war das ein Rennen nach Maß. Ich konnte mich beim Laufen noch steigern und damit mein selbst gestecktes Ziel, sieben Stunden, deutlich unterbieten. Besonders freue ich mich über die Fahrkarte zur IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft in Florida“, kommentierte er seinen Erfolg. Einen weiteren Sieg in den Altersklassen – bei den 65-Jährigen – gab es für Alwin Kiesel aus Aichwald. Insgesamt kamen über 1000 Triathleten nach Antwerpen, davon 900 beim 70.3 am Sonntag und 200 bereits am Samstag beim Sprint-, Staffel- und Kinder-Triathlon. Die Belgier stellten die meisten Teilnehmer. Der „Rest“ kam aus 36 Nationen weltweit: von Japan bis Kanada und von Schweden bis Südafrika. Der Sonntag begann mit Regenwetter, das aber beim Schwimmen der 1,9 Kilometer im Süßwassersee bei 22 °C kaum störte; aber unangenehm beim Radeln über 90 Kilometer war. Die Strecke, fast ohne Anstiege, hatte es aber in sich mit böigem Wind und, im Hafengelände, mit vielen Bahnübergängen, die auch zu Reifenschäden führten. Beim ab- schließenden Halbmarathon über 21 Kilometer waren drei Runden in der malerischen Altstadt zu bewältigen. Die Original-Ironmans sehen 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radeln und 42 Kilometer Laufen vor. Um auch weniger geübten Sportlern das Ereignis Ironman zu ermöglichen, das Angebot an Rennen zu erhöhen und eine zusätzliche WM durchzuführen, wurde vor ein paar Jahren die Option „70.3“ eingeführt. Das bedeutet die halbe Summe der drei Strecken in Meilen. Dennoch ist 70.3 keine „halbe Sache“, wie der Athlet Beyrich erklärt. Bei diesen Rennen würden jetzt ähnlich hohe Teilnehmerzahlen erreicht wie beim großen „IM“.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare