"Sascha" bleibt

Was gestern noch nur als 50-50-Chance galt, ist heute Gewissheit: Alexander „Sascha“ Kharchenkov bleibt ein weiteres Jahr hauptamtlicher Trainer bei der DJK Landsberg und dem Regionalligateam Heimerer Schulen Basket.

Der 56-jährige Russe, der 1974 als sowjetischer Nationalspieler Basketballweltmeister wurde, unterschrieb einen neuen Vertrag bis Juni 2010. Dies teilte vergangene Woche HSB-Manager und DJK-Vorsitzender Jürgen Fleßner mit. Kharchenkov, der sich mit seine Frau Elena Golovacheva sowie dem gemeinsamen Sohn Iwan sehr wohl in der Lechstadt fühlt, war von Anfang an der Wunschkandidat der DJK-Vorstandsriege. Allerdings war man sich bewusst, dass man im Vertragspoker höherklassige Clubs als Konkurrenten ausstechen musste. Das ist nun wieder einmal gelungen und ganz Basketball-Landsberg kann sich auf eine weitere Saison mit dem sympathischen Russen und seiner Familie freuen.

Meistgelesene Artikel

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare