Auf Schonfrist verzichtet – Landsbergs neue Museumsleiterin hat "das Haus gleich geöffnet"

Die übliche Schonfrist von 100 Tagen nach dem Amtsantritt Anfang Oktober hat Dr. Margarete Meggle-Freund, seit 1. Oktober Leiterin des Neuen Stadtmuseums Landsberg, nicht in Anspruch genommen. Sie eröffnete nach nur 35 Tagen ihre erste Sonderausstellung gleich mit zwei Expositionen und reicherte diese mit einem bislang für das Landsberger Stadtmuseum einmalig umfangreichem Rahmenprogramm an.

„Mein erstrangiges Anliegen ist es, das Haus zu öffnen – zu öffnen für Besucher aller Altersgruppen und verschiedenster Interessenlagen", sagte Dr. Meggle-Freund gegenüber dem „Kreisboten". Sie wolle mit dieser Konzeption die für ein Regionalmuseum hervorragenden räumlichen Bedingungen nutzen, um die nicht so günstige Lage hoch über der Stadt gegenüber der Heilig-Kreuz-Kirche ohne Parkmöglichkeiten zu kompensieren. Die Museumsleiterin überraschte mit einer Weihnachtsausstellung unter dem Titel „Christkindl, Englein, Rehlein“, die auf einem Fries von hunderten Andachtsbildchen aus dem Verlag Ars Sacra zu sehen sind. Bei Kindern erfreuten sich die Darstellungen als „Gutsbildchen“ ab den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts großer Beliebtheit. Der Memminger Maler, Grafiker und Dichter Josef Madlener (1881-1967) schuf eine Vielzahl dieser Bilder mit dem Christkind in der Wiege, mit Engeln bei Weihnachtsvorbereitungen und immer wieder Naturabbildungen. Kombiniert ist diese Exposition mit Bildhauerarbeiten des in Hohenfurch am Lech lebenden Künstlers Egon Stöckle. Seine Arbeiten unter anderem zu den Themen „Das Gesicht“, „Kreuze“, seine Darstellungen von Menschen und Tieren mit ihren Schatten bestechen durch die Konzentration auf das Wesentliche. Im Rahmenprogramms widmet sich Martin Bucher, Stadtpfarrer im Ruhestand, am 24. Januar (15.30 Uhr) dem Thema „Mach´s wie Gott und werde Mensch", während sich am 25. Januar , um 17 Uhr, die Preisträger bei „Jugend musiziert" der Städtischen Sing- und Musikschule Landsberg vorstellen. Den Abschluss bildet am 31. Januar, um 20 Uhr, die Lesung „Menschenbilder - Schattenwürfe" mit Musik von Jazz bis Bossa nova. Beide Expositionen beschließen am 31. Januar das Ausstellungsjahr 2008/2009. Es war mit 15 Sonderausstellungen eines der erfolgreichsten Jahre in der Museumsgeschichte. Zudem trat Museumsleiter Hartfrid Neunzert Ende September nach 21 Jahren in den Ruhestand und die promovierte Kulturwissenschaftlerin, Volkskundlerin und Kunsthistorikerin Margarete Meggle-Freund trat die Nachfolge an. Im Februar und März hat das Stadtmuseum seine Winterpause. Es ist aber davon auszugehen, dass die Leiterin des Neuen Stadtmuseums keinen Winterschlaf halten wird.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare