Schwerer Abschied – DJK-Basketball-Damen verlassen die Oberliga

Die Basketballdamen der DJK Landsberg spielen nächste Saison in der Bezirksliga. Dem Team von Trainer Robert Apelt hätte nur ein Wunder den Klassenerhalt in der Oberliga sichern können, denn Haar hätte die zwei verbleibenden Spiele verlieren und Landsberg gewinnen müssen.

Durch den jüngsten Haar-Sieg in Sonthofen aber ist das Schicksal der DJK bereits besiegelt, das vorletzte Saisonspiel am gestrigen Dienstag (nach KREISBOTEN-Redaktionschluss) gegen Nördlingen ohne Bedeutung, wohl aber von moralischer, will man sich nach drei Jahren erhobenen Hauptes aus der Oberliga verabschieden. Mit dem TSV Nördlingen kam die Talentschmiede des Damen-Bundesligisten WWK Donau-Ries nach Landsberg, bei der seit dieser Saison auch die ehemalige Landsbergerin Sophie Eder spielt und dabei auch eine tragende Rolle innehat. In elf Spielen erzielte sie bisher durchschnittlich 11,5 Punkte. Mit Vera Galovic hatten die DJKlerinnen eines der größten Nachwuchstalente Deutschlands als Gegnerin. Ihre Saison bereits beendet hat die 2. Herrenmannschaft der DJK Landsberg am Samstag. Jedoch muss die Mannschaft von Spielertrainer Ollo Enste noch um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga bangen, denn gegen den TSV Milbertshofen setzte es ein deutliches 80:102. Lustlos war das Auftreten der DJKler in der ersten Hälfte. Nach einer Aufholjagd bis ins letzte Viertel hinein wurde dann aber die Moral der Landsberger durch zwei gegnerische Dreier in Folge gebrochen.

Meistgelesene Artikel

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare