Sicher radeln nach Norden

Die Kurve am Waldfriedhof wird nicht entschärft, beschloss der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung und lehnte damit einen diesbezüglichen Antrag der BAL ab. Foto: kb

Besser radeln in der Lechstadt! Was seit langem auf der Fahne der Stadtoberen steht, soll demnächst mit einem weiteren Teilstück in die Tat umgesetzt werden. Einstimmig hat sich der Bauausschuss des Stadtrates vergangene Woche dafür ausgesprochen, die Radwegever­- bindung nach Kaufering verbessern zu wollen.

Konkret geht es um den Weg, der westlich des Waldfriedhofes entlang der Bahnlinie Richtung Kaufering führt. Im Moment handelt es sich um einen gekiesten Feld- und Waldweg, der laut Schätzungen von Tiefbauchef Hans Huttenloher für 200000 Euro ausgebaut, sprich asphaltiert werden könnte. Etwa 1,2 Kilometer lang sei das Teilstück auf Landsberger Flur. Danach sei es Sache der Marktgemeinde Kaufering. Und die begrüße den Ausbau der Radwegeverbindung, so Huttenloher. Auf Höhe des Recylinghofes „Weißes Haus“ mündet der Weg in die Ortsverbindungsstraße Viehweideweg. Damit wären gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Anschluss an das bestehende Radwegenetz Kauferings sowie freie Fahrt zum Recyclinghof. Letzteres stand BAL-Stadtrat Reinhard Skobrinsky unter anderem im Sinn: „Wir brauchen einen sicheren Weg zum Recyclinghof.“ Erneut hatte er die Entschärfung der „gefährlichen Kurve am Waldfriedhof“ beantragt, scheiterte damit aber. Die Verwaltung und mit ihr die Mehrheit der Ausschussmitglieder konnte sich Skobrinskys Beurteilung nicht anschließen. Im Rahmen des Neubaus der nördlichen Zufahrt zum Waldfriedhof sei der Kurvenverlauf etwas begradigt und die Streckeneinsicht verbessert worden. Außerdem liege die Kurve noch innerhalb der Ortsdurchfahrt, somit sei Tempo 50 vorgeschrieben. Zudem widerlegte Huttenloher Skobrinskys Ein­- wand, dass der Begegnungsverkehr mit Bussen „höchst gefährlich“ sei. Laut Stadtbusbetreiber Eisele gebe es „bei vorausschauender Fahrweise“ keine Probleme. Die Begegnung von Lkw zu Lkw indes sei laut Huttenloher im unteren Kurvenverlauf „nicht möglich und auch nicht gewünscht.“ Letztlich votiert der Bauausschuss auch deshalb gegen den BAL-Antrag, weil die entschärfte Kurve in dem sensiblen Bereich Waldfriedhof und Einfahrt Schwaighofsiedlung zu schnellerem Fahren verführen würde. Einen Radweg entlang der Straße nach Kaufering hält die Verwaltung nur mit vielen Hindernissen und großem Aufwand als realisierbar.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare