Sieben Monate lang geht nichts mehr

Die ersten Arbeiten zum Hauptplatzumbau: Zwei Tage lang nahm die Spezialfirma Test2Safe Probebohrungen vor. Mit diesem „Abteufen“ bis in sechs Meter Tiefe soll sichergestellt werden, dass im Untergrund keine unangenehmen Überraschungen warten. Foto: Kruse

Der Hauptplatz wird während des Umbaus deutlich länger als bisher geplant gesperrt sein: Vom 19. März bis 31. Oktober 2012 wird der Bereich von der Karolinenbrücke bis zur Salzgasse für alle Fahrzeuge dicht gemacht. Danach soll die Baustelle winterfest und befahrbar sein. Von März bis Oktober 2013 geht’s weiter. Während dieser sieben Monate wird der Hauptplatz komplett gesperrt. Diese Termine und weitere Umbaudetails gaben die Stadtoberen jetzt den Einzelhändlern und Hauseigentümern bekannt.

Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) und Hans Huttenloher, Leiter des Tiefbaureferates, informierten am Montag­- abend die Betroffenen auch darüber, dass bereits im Februar mit dem Rückbau der Fußgängerunterführung begonnen wird. Ab März ist der Platz dann nur noch von der Neuen Bergstraße und von der Fußgängerzone (Busse) her befahrbar. Für den Durchgangsverkehr ist der Hauptplatz somit ab 19. März gesperrt, die Salzgasse soll 2012 allerdings noch offen bleiben. Die Busse werden nur noch auf der Westseite halten und über eine neu asphaltierte provisorische Trasse, die in etwa der künftigen Straßenführung an der Ostseite des Hauptplatzes entspricht, über die Durchfahrt am Schmalzturm wieder aus der Altstadt geführt werden. Eine Entscheidung ist in der Stadtverwaltung auch hinsichtlich der Kurzzeitparkplätze am Hauptplatz gefallen: Sie werden ebenfalls bereits ab März komplett abgeschafft. Und: Lieferverkehr muss einige Tage im Voraus angemeldet werden. Dafür wird ein Mitarbeiter der Stadt, der auch die Bauarbeiten koordinieren soll, in einem Container am Hauptplatz stationiert.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare