Der OB sitzt an der Kasse bei K&L Ruppert

Als erste Einheit im InCenter Landsberg am Penzinger Feld eröffnet K&L Ruppert am morgigen Donnerstag seine jüngste Filiale. Dann wird auf rund 1800 Quadratmetern ein Bekleidungs-Vollsortiment angeboten. Mit der Neueröffnung schafft das Weilheimer Unternehmen 19 Arbeitsplätze in der Lechstadt, ab September soll zudem ausgebildet werden.

Die K&L-Eröffnung in Landsberg sei Teil eines Meilensteins in der Unternehmensgeschichte, betonte Vorstandsmitglied und Tochter des Firmengründers Susanne Ruppert vergangene Woche im Rahmen eines Pressegespräches. Insgesamt gibt es nun 64 Filialen mit einer Gesamtverkaufsfläche von mehr als 130000 Quadratmeter, vorwiegend im süddeutschen Raum. K&L zählt damit zu den führenden deutschen Modehäusern. Das Unternehmen sei auf Expansionskurs und zur Erweiterung und Verdichtung verschiedener Standorte stets auf der Suche nach Objekten für neue K&L-Häuser. Allein im vergangenen Jahr wurden vier neue Filialen eröffnet, betonte Vorstand Dr. Rolf Stein, rund 2000 Mitarbeiter beschäftige man derzeit. Zudem gehöre das Unternehmen mit 200 Azubis zu den größten Ausbildern in der deutschen Textilbranche. Die Kunden profitierten von der Vertriebsstruktur. So kauft das Weilheimer Unternehmen direkt beim Produzenten und ohne Zwischenhandel ein, was Zeit und vor allem Geld spare. Im Zentrallager wurden beispielsweise 2008 circa 15 Millionen Teile und täglich 77000 Artikel umgeschlagen, die aus 29 Ländern der Erde angeliefert werden. Filialleiterin von K&L Ruppert in der Lechstadt ist Katja Roth. „Das Fachmarkt-Konzept hier in Landsberg ist vor allem für Familien gedacht. Praktisches und unkompliziertes Einkaufen sowie bequeme Parkmöglichkeiten stehen hierbei im Vordergrund“, betont sie. Das Angebot reiche von den aktuellen Modetrends, Business-Outfits und passenden Accessoires bis hin zu den Bereichen Kinder-, Sport- und Freizeitmode. OB Lehmann an der Kasse Am Eröffnungstag warten einige Überraschungen auf die Kunden. So wird etwa Oberbürgermeister Ingo Lehmann von 10 bis 11 Uhr für einen guten Zweck höchstpersönlich hinter der Kasse stehen wird. Den Umsatz, den der Rathauschef in dieser Zeit macht, kommt dem gemeinnützigen Verein „K&L Ruppert hilft Kids e.V.“ zugute. Dieser leistet schnelle und unbürokratische Hilfe für Kinder und deren Familien in Not. Im Mittelpunkt steht dabei die direkte Unterstützung von Menschen, die sich in sozialen Notlagen befinden. Sie reicht von der Übernahme von Medikamenten- und Behandlungskosten über Hilfe bei der Anschaffung von Rollstühlen, Gehhilfen und Prothesen bis hin zum Beistand in Katastrophenfällen. Einzelpersonen werden ebenso wie gemeinnützige Körperschaften, Selbsthilfevereine oder Kliniken unterstützt.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare