Souveräne Fahrt zum Titel – Stefan Kermer dominiert beim Landsberger Skitag – Tolle Organisation

Wie der Vater so die Töchter: Bei den Kermers in Penzing sind seit Sonntag gleich drei Kreismeister zuhause. Jeweils unangefochten in ihren Altersklassen holten sich Antonia und Franziska den Titel. Und Vater Stefan Kermer zeigte dem gesamten Teilnehmerfeld in beeindruckender Manier auf, wer Herr auf der Piste ist. Allein der 37-Jährige meisterte die Strecke in einer Zeit unter 30 Sekunden. Als neue Kreismeisterin an seiner Seite: Annika Koukal aus Asch.

Nach dem Ausfall des Landsberger Skitages im vergangenen Jahr, war Petrus dem Organisationsteam um Rainer Ventur am Sonntag nun wohlgesonnen. Herrliches Wintersportwetter, tolle Piste am Reithlift zu Füßen des Tegelberges und ein für alle Alters- und Leistungsklassen problemlos zu meisternder Riesentorlauf – Alpenverein und Skischule Landsberg hatten ganze Ar- beit geleistet, was die 97 Teilnehmer mit kräftigem Applaus bei der Siegerehrung belohnten. Allein die Tatsache, dass am Ende nur zwei Skiläufer sturzbedingt aus der Wertung fielen und sich niemand verletzte, spricht für sich. „Das ist uns wichtig“, betont Ventur, „die ganze Familie soll an dem Skitag ihre Freude haben.“ Die hatten auch Skadi Kühl und Magdalena Krackhardt, beide Jahrgang 2004, und somit die jüngsten Starter. Mit 61 Lenzen der älteste war Bernd Müller-Hahl aus Dießen, der sich auf Kreisebene im ersten Drittel aller Teilnehmer platzieren konnte. Absolute Augenweide aber war die Fahrt des neuen Kreismeisters. Einzig Stefan Kermer war in der Lage, den Parcours mit 22 Richtungstoren unter 30 Sekunden zu durchfahren: Bei 29:39 hielt die Zeit- messung an – klare Tagesbestzeit. Seit acht Jahren wohnt der gebürtige Berchtesgadener nun schon in Penzing, hat seither keine Skirennen mehr bestritten, allemal nicht beim Landsberger Skitag. Jetzt, da seine Töchter großen Spaß am Riesentorlauf haben, ist er gerne mit dabei – in Familie eben. Mit 30:98 Sekunden die zweitbeste Laufzeit aller Teilnehmer notierte der 14-jährige Seestaller Fabian Emmert für sich, gefolgt vom neuen und erst 16-jährigen Stadtmeister David Holzmann (31:84) aus Landsberg. Bei den Damen gaben die Rennläuferinnen des SC Asch klar den Ton an. Als neue Kreismeisterin in einer Zeit von 32:70 Sekunden trug sich die 18-jährige Annika Koukal in die Siegerliste ein. Zweitschnellste war Christina Reuter (33:38) aus Dornstetten vor Katharina Bastian (34:07) aus Dießen. Die Landsberger Stadtmeisterschaft und zugleich den Alpenvereins-Titel 2009 sicherten sich David Holzmann (31:84) und die 24-jährige Carolin Zechbauer (35:35). Alle zwei Jahre? Ob es 2010 wieder einen Landsberger Skitag geben wird, ist noch offen. Nachdem der SC Asch, der heuer mit 44 Teilnehmern am Start war, signalisiert hat, die Kreismeisterschaft nicht mehr im Wechsel mit den Lechstädtern ausrichten zu wollen, findet sie eventuell nur noch alle zwei Jahre statt.

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ab jetzt samstags

Dießen – Mit dem Ortsbus in die Schule oder zur Arbeit und am Samstag mit dem Bus zum Einkaufen. Wer in Dießen auf öffentliche Verkehrsmittel setzt …
Ab jetzt samstags

Kommentare