Das Auto wird "eingemottet"

+
Bayernweite Siegerehrung bei der Abschlussveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern: Michael C. Busch (Landrat Landkreis Coburg und im Vorstand der AGFK Bayern), Johann Meiendres (Koordinator Gemeinde Thaining) und Reinhold Seefelder (2. Bürgermeister Gemeinde Thaining) (v. l).

Landkreis – Sämtliche Landkreisgemeinden und die Stadt Landsberg treten wieder in den Wettkampf: Wer fährt am meisten Fahrrad? Beim Stadtradeln können die Teilnehmer das vom 21. Juni bis zum 11. Juli herausfinden. Unterstützt wird der Landkreis bei der Aktion durch den ADFC-Kreisverband.

Es gilt an 21 zusammenhängenden Tagen möglichst viel beruflich wie privat mit dem Fahrrad zu fahren. Der Landkreis hat sich in Abstimmung mit den umliegenden Landkreisen Fürstenfeldbruck, Starnberg und Weilheim-Schongau, für den Zeitraum 21. Juni bis 11. Juli entschieden. Mit den umliegenden Landkreisen wird in diesem Jahr auch eine gemeinsame Auftaktveranstaltung organisiert. 

Treffpunkt wird die Gemeinde Eching am Ammersee sein, die in diesem Jahr ihren 950. Geburtstag feiert. Die Sternfahrt findet am 21. Juni statt. Die Teilnehmer aus dem Landkreis Landsberg starten um 10 Uhr am Bayertor. Von dort aus fahren sie gemeinsam entlang des Ammersee-Radweges bis nach Eching. „Der Tour kann sich jeder ohne Anmeldung anschließen”, so Rainer Mahl vom Landratsamt. 

Geplante Zusammenkunft in Eching ist um 11.30 Uhr auf dem Mittelaltermarkt, der an diesem Wochenende stattfindet. Aus dem Landkreis haben sich im letzten Jahr insgesamt etwa 1300 Bürger mit ihren Teams beteiligt. Gemeinsam sind sie in drei Wochen über 221000 Kilometer geradelt und haben damit aktiv 31863 Kilogramm CO2 eingespart. Die Gemeinde Thaining hat dabei hervorragend abgeschnitten und sage und schreibe 4 von insgesamt 5 bundesweiten Preisen gewonnen. 

Die Gemeinde war in folgenden Kategorien erfolgreich: Bester Newcomer je Einwohner und je Kommunalpolitiker sowie die meisten Kilometer je Einwohner und je Kommunalpolitiker. „Das Ziel des Landkreises ist, dass sich möglichst viele Teams in den Gemeinden bzw. im Landkreis bilden”, sagt Mahl. Es werden deshalb noch sämtliche Sport- und Schützenvereine, größere Firmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, der Bund Naturschutz und die Landsberger Energie Agentur LENA von Landrat Thomas Eichinger sowie vom ADFC-Kreisvorsitzenden, Martin Baumeis- ter angeschrieben, um auf die Klimaschutzaktion aufmerksam zu machen. Alle Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören, können teilnehmen. 

Seit Jahren findet die Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“ im Landkreis statt und richtet sich an Arbeitnehmer, die im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 31. August an mindestens 20 Tagen zur Arbeit radeln. Die Einzelfahrer oder Teams notieren die gefahrenen Tage in einem Aktionskalender. Auch Pendler mit Teilstrecken können sich anmelden. Mahl: „Neben dem Plus an Gesundheit gibt es Preise zu gewinnen.” Anmeldung und Informationen unter: www.mit-dem-rad- zur-arbeit.de. 

Als Stadtradel-Star hat sich Stadtrat Henrik Lüßmann bereit erklärt. Es handelt sich hierbei um eine Sonderkategorie mit mehreren Bedingungen: Der Stadtradel-Star darf in diesen 21 Tagen nur mit dem Fahrrad unterwegs sein. Es muss dabei ein eigenes Auto vorhanden sein und dieses medienwirksam für drei Wochen „eingemottet“ werden. Fahrten mit dem ÖPNV sind aber erlaubt. Als Motivationsspritze bekommt Lüßmann als Stadtradel-Star eine hochwertige Fahrradtasche und einen Fahrradcomputer, der direkt die CO2- Vermeidung gegenüber Autofahrten anzeigt. 

Ansprechpartner im Landratsamt ist Rainer Mahl unter Tel.: 08191/129-103 oder E-Mail: Rainer.Mahl@LRA-LL.bayern.de. Beim ADFC ist Martin Baumeister für Fragen zuständig: Tel.: 08191/70133, oder E-Mail: kontakt@adfc-landsberg.de.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Landsberg – Er ist zweifellos der vielseitigste aber auch streitbarste Schauspieler und Filmemacher Deutschlands: Til Schweiger. Mit rund 50 …
Gewinnspiel: Tschiller und die Keinohrhasen

Kommentare