Zum Start richtig in Fahrt – DJK-Saisonvorbereitungen laufen gut – Ist Jason Boucher wieder dabei?

Beim erfolgreichsten Basketballclub des Landkreises, der DJK Landsberg, laufen die Saisonvorbereitungen auf Hochtouren. Die Finanzplanung für die neue Saison ist weitestgehend abgeschlossen. Trotz der Wirtschaftskrise stehen fast alle Sponsoren zum Verein und dessen Zugpferd, die Regionalligamannschaft Heimerer Schulen Baskets (HSB). Die wenigen Ausfälle gegenüber dem letzten Jahr wurden durch neue Sponsoren ausgeglichen.

Auch die 1. Mannschaft für die neue Saison nimmt zunehmend Gestalt an. Bereits im Juni konnte der Vertrag mit HSB-Trainer Sascha Kharchenkov um ein Jahr verlängert werden. Die Gespräche mit den beiden Amerikanern Jason Boucher und Dre Thornton verlaufen zwar recht vielversprechend, aber es ist nicht sicher, ob die beiden wieder zur HSB Landsberg stoßen werden. Parallel seien auch andere denkbare Spielgestalter und Center im Gespräch. Fünf Wochen vor dem Saisonstart freut sich die HSB Landsberg über weitere Zusagen. Florian Pejchar wird trotz Mehrfachbelastung mit Studium und Praktikum weiter als Guard und Forward für die HSB angreifen und auch die wichtige Nachwuchsarbeit bei der Talentsuche in Schulprojekten unterstützen, wobei die Zusammenarbeit in diesem Jahr noch weiter ausgebaut werden soll. Auch Lukas Klockner und Jannis Goldbach sind weiter im Team. Goldbach wechselte extra seine Zivildienststelle, um auch nächste Saison in der Regionalliga spielen zu können. Nachdem das Landsberger Talent Lorenz Hüper wegen eines US-Aufenthaltes nicht zur Verfügung steht, wird möglicherweise der 15-jährige Fabian Ehelechner seine ersten Erfahrungen mit den „Großen“ sammeln dürfen. In welchem Umfang wird sich aber erst noch zeigen, da man ihn behutsam heranführen möchte. Von den anderen Stammspielern der letzten Saison liegen bereits feste Zusagen von Markus Kästner, Joe Hountonji, Fabian Kirchhoff und Michael Teichner vor. Letzterem wird in der neuen Saison als Center eine wichtige Rolle zufallen, da bisher noch kein weiterer Ersatz für Robert Appelt gefunden werden konnte. Jedoch wird Lars Ullrich aus beruflichen Gründen kommende Saison für Ligakonkurrent Leitershofen auflaufen. Die DJK-Spitze dankt ihm für seine Dienste in der letzten Saison und freut sich auf das Wiedersehen im Derby. Als Ausgleich hofft man nun auf die Verstärkung von Talenten aus der Region. In der Summe stehen die Chancen recht gut, dass die Mannschaft fast unverändert in die neue Saison gehen kann. Aktiv bei den Jungen Aber auch im Nachwuchsbereich ist die DJK Landsberg sehr aktiv. An den letzten beiden Juliwochenenden nahmen 40 Jugendliche am ersten Landsberger Basketballcamp teil (der KREISBOTE berichtete). Die Nachwuchsbasketballer waren alle begeistert und die Trainer konnten große Fortschritte feststellen. Insgesamt werden in der nächsten Saison rund 150 Kinder und Jugendliche in zehn Mannschaften - inklusiv der noch nicht am Spielbetrieb teilnehmenden „Bambinigruppen“ – für die DJK HSB Landsberg aktiv sein.

Meistgelesene Artikel

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare