Talentschau im Zirkus-Zeltlager in Kaufering

Sieben Tage voller Spaß, Aufregung und Zirkusfieber gab es zu erleben als kürzlich das 18. Zirkus-Zeltlager den Kauferinger Fußballplatz in Beschlag nahm. Innerhalb einer Woche probten hier 110 Kindern und 35 Betreuern für eine phänomenale Zirkusgala.

Das Kinderevent wird von ehrenamtlichen Betreuern, einem vierköpfigen Leitungsteam und dem Amt für Jugend und Familie schon Monate vorher geplant. Lagertypisch, ging es los mit dem Aufbau der Zelte bevor Kinder und acht junge Zirkusreporter eintreffen. Nachdem die Zelte bezogen waren, läutete „Zirkusmutter“ Wessy Siara die Woche im großen Willkommenskreis ein. Neben dem Kennen lernen des Lagerlebens standen eine Zelt-olympiade, Kinderkino, ein Besuch im Lechtalbad, Improvisationstheater der Betreuer und eine Vorstellung des Zirkus Roberto an. Wichtiger Teil des Projekts ist aber das Ausprobieren verschiedener Zirkuskunststücke: Clownerie, Akrobatik, Trapez, Einrad fahren und Diabolo spielen. Die Kinder versuchten ihre Fähigkeiten bei vier verschiedenen Workshops zu verbessern, verfeinern oder komplett neu zu erlernen. Spannend wurde es bereits am Donnerstag beim Kampf um die Nummern für die Gala. Dann blieben den Betreuer und „ihren“ Kinder zwei Tage, um eine Nummer mit Musik einzuüben, Requisiten zu bauen und Kostüme zu schneidern. Die große Gala dann war der Höhepunkt der Zirkuswoche: Die Kinder begeisterten mit Tellerdrehen, Vertikalseil, Seil , schwarzes Theater, Devilstick und Zauberei. Beim Finale in der Manege und singen alle das selbstgedichtete Zirkuslied. Übrigens: Zirkusreporter dokumentierten die Woche, schossen Fotos und erstellten die Zirkuszeitung. Mehr zu Phantasia auf http://zirkusphantasia2009.jimdo.com. Für Zirkus begeisterte Kinder heißt es nun wieder ein Jahr warten bis das nächste Lager startet.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare