Teamgeist beweisen

Die neuen Schülerbegleiter aus den achten Klassen des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums: Vincent Bähr, Lisa Baumeister, Michael Daum, Linda Durchholz, Dennis Fischer, Tilman Freidl, Marie Grotz, Julius Höcker, Sebastian Hollenzer, David Kilian, Valentin von Laffert, Moritz Lang, Constantin Masch, Markus Plum, Verena Reichersdörfer, Jakob Riedemüller, Franz Sießmeir, Andreas Schinner, Antonia Schwanzer, Patricia Sonnleitner, Maximilian Trupka und Benedikt Wünsche. Foto: RMG

Konflikte verhindern und Deeskalationen vermeiden: Diesen und weiteren Herausforderungen werden sich 22 Schüler des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums stellen. Seit Kurzem sind sie ausgebildete „DB Schülerbegleiter“ in einem geschätzten Projekt, das den Schulweg verbessern und sicherer gestalten soll.

Zehn Wochen hat die Ausbildung gedauert, kurz vor Weihnachten überreichten dann Vertreter der S-Bahn München sowie der Bundespolizei den 22 engagierten Achtklässlern ihre Zertifikate und Ausweise. Sie gehören nun zu den 50 Schülerbegleitern des RMG – die Gruppe hat sich damit nahezu verdoppelt. 2008 wurde das Projekt „Schülerbegleiter“ ins Leben gerufen – seitdem macht das RMG mit, nun schon zum viertel mal infolge. Schuldirektor Michael Häußinger unterstrich die Wichtigkeit des Projektes für die Schule: „Ein vorbildliches Verhalten unserer Schüler wünschen wir uns nicht nur im Schulbereich, sondern auch auf ihrem Schulweg.“ Zu den Aufgaben der DB Schülerbegleiter gehört es, in erster Linie im Team Präsenz zu zeigen, etwa beim Ein- und Aussteigen an den Stationen und in den Zügen. Verhält sich ein Schüler nicht richtig, sollen die Schülerbegleiter das Fehlverhalten direkt ansprechen und dabei sachlich und ruhig bleiben. Sie tragen so stets zur Deeskalation bei und können sich in einer schwierigen oder ungewohnten Situation auch jederzeit an das DB Betriebspersonal wenden. Die Schülerbegleiter werden über 20 Schulstunden hinweg umfassend für ihre Aufgaben vorbereite. Der Unterricht findet zunächst in den Klassenräumen der Schule statt, später kommen Rollenspiele in und an den Zügen der S-Bahn München hinzu. Grundlagen für ein sicheres und überzeugtes Auftreten gehören ebenso zur Ausbildung wie Rechtskunde-unterricht der Bundespolizei-inspektion München. Den engagierten Schülern wird gezeigt wie man Konflikte erkennt und verhindert.

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare