14.000 Euro für zwei Schulhöfe

+
Einen 7.000 Euro-Scheck überreichten die Organisatorinnen des JWR-Spendenlaufs, Daniela Zettl und Sonja Bauer, sowie Konrektorin Annette Ring (von links) kürzlich an Regens Wagner-Gesamtleiter Ulrich Hauser.

Landsberg – Das große Ereignis selbst liegt nun schon eine ganze Weile zurück, doch das Gute kommt bekanntlich gerne mal zum Schluss: Auf insgesamt 14.000 Euro haben es die Buben und Mädchen der Johann-Winklhofer-Realschule (JWR) unmittelbar vor den Pfingstferien bei einem Spendenlauf gebracht. Jetzt überreichten sie die Summe hälftig für die Gestaltung zweier Schulhöfe.

Zum dritten Mal in Folge hatte die JWR einen Spendenlauf veranstaltet, organisiert von Daniela Zettl und Sonja Bauer für den letzten Schultag vor den Pfingstferien und für alle Klassen. "Ziel des Laufes war es, bei den Jugendlichen Bewegung und soziales Engagement miteinander zu verknüpfen“, so Ruth Riedle von der erweiterten Schulleitung. Im Vorfeld festgelegt war, dass die Einnahmen des Laufes zum einen der Regens-Wagner-Stiftung in Holzhausen zugute kommen sollten, die andere Hälfte sollte für Anschaffungen auf dem JWR-Pausenhof verwendet werden. Die Fünft- bis Zehntklässler suchten sich vor dem Benefizlauf persönliche Sponsoren, die sich bereiterklärten, einen beliebigen Betrag pro gelaufener Runde oder aber eine Festsumme zu spenden.

Die Rechnung ging rundum auf, insgesamt 14.000 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Bei der Schülervollversammlung stellte Regens Wagner-Gesamtleiter Ulrich Hauser die Stiftung vor und erklärte anschließend, dass die zuvor übergebenen 7.000 Euro für Spielgeräte auf dem neuen Pausenhof verwendet würden.

Einen Scheck in gleicher Höhe nahmen stellvertretend für die JWR die Schülersprecher René Wendinger, Sophie Hamberger und Adrian Bakonyi entgegen. Das Geld fließe in die Umgestaltung des Pausenhofs der Landsberger Realschule.

Meistgelesene Artikel

Mit High-Tech auf Raserjagd

Landsberg – Wird in Landsberg besonders brav Auto gefahren? Diesen Schluss legen die Zahlen nahe, die Ordnungsamt-Chef Ernst Müller am Mittwochabend …
Mit High-Tech auf Raserjagd

Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Landsberg – Aus Irland direkt in die Lechstadt: Richard Kingston (CMC Capital) hat am Mittwoch mit Erfolg für das neue Lechland-Center geworben. Eine …
Umbau für eine "strahlende Zukunft"

Längst überfälliger Neubau

Landsberg – Allein bei dem Gedanken, dass Menschen im Stadtgebiet noch in Holzbaracken wohnen, wird dem Oberbürgermeister ganz „unwohl“. Als …
Längst überfälliger Neubau

Kommentare