Tourismus weiter im Aufwind

Schnelle und zuverlässige Informationen zu den Unterkünften im Landkreis Landsberg gibt es auf der Homepage des Tourismusverbandes Ammersee-Lech. Screenshot: KB

„Wir haben schon viel erreicht, doch wir können noch mehr schaffen,“ sagte Landrat Walter Eichner zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Tourismusverbandes Ammersee-Lech. Was der Verband erreichte spiegelte sich im Tätigkeitsbericht von Geschäftsführerin Ulla Kurz sowie in den Zahlen des vergangenen Jahres wider. Einzig das neue Reservierungssystem warf für viele Mitglieder noch Fragen auf.

Viele waren zur Jahresversammlung gekommen, was der Landrat positiv bemerkte: „Noch im Jahr 2003 waren wir 69 Mitglieder, in diesem Jahr sind wir auf 230 gewachsen.“ Zum Tourismusverband gehören Inhaber von Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen oder Privatzimmern. In ihrem Tätigkeitsbericht sagte Ulla Kurz, dass die Übernachtungszahlen in diesem Jahr gestiegen seien, genaue Zahlen stünden allerdings erst im kommenden Jahr fest. Das sei besonders den gelungenen Veranstaltungen im Landkreis zu verdanken. „Der Dießener Töpfermarkt lief hervorragend, beim Ruethenfest in Landsberg war weit und breit kein Bett mehr frei.“ Auch die Kaltenberger Ritterspiele seien jedes Jahr ein Besuchermagnet und die Ammerseeschifffahrt verbuchte wieder neue Rekord­zahlen. Zu verdanken sei dies unter anderem dem Imageprospekt Lech-Ammersee, der von den Gemeinden mitfinanziert wurde. Außerdem war der Tourismusverband gemeinsam mit anderen oberbayerischen Städten und Gebieten auf Messen vertreten. Der Verband ist zudem beim E-Bike Verleih „Movelo“ miteingestiegen. Diese Möglichkeit steht nun jedem Vermieter zur Verfügung. „Noch läuft es etwas zäh, aber in anderen Orten ist das der Renner,“ sagte Kurz. Die Pläne für das nächste Jahr seien es, an den Erfolg von 2011 anzuknüpfen: Ein neuer Prospekt soll erstellt werden, die Stadt Landsberg am Lech feiert ihr 850-Jähriges Bestehen und es gebe einen Veranstalter, der ein großes Seefest am Ammersee organisieren möchte. Geschäftsführerin Kurz präsentierte anschließend den Jahresabschluss des Vorjahres und die Zahlen sahen gut aus. Auch für 2012 sei es das Ziel, dass sich die Ausgaben und Einnahmen decken, oder wie Landrat Eichner zusammenfasste: „Wir haben ein kleines Budget, aber dank der guten Symbiose zwischen Landkreis, Stadt und Ammersee können wir wieder auf Null rausgehen.“ Christian Weber hielt anschließend einen Vortrag über Rechtsfragen und -probleme für Vermieter und Hoteliers. Denn im Gesetz gebe es kaum Regelungen dazu, lediglich ein Mietvertrag könne helfen. Er riet den Mitgliedern selbst ein Vertragsverhältnis zu gestalten, entweder in Form von Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder einer Hausordnung. Auch einen Meldeschein, der vom Gast ausgefüllt wird, legte er den Anwesenden „ans Herz“, denn dieser schütze beispielsweise gegen Diebstahl. Workshop für Vermieter Zum neuen Reservierungssystem referierte Marco Paletzky von der Firma Feratel. Er erklärte den Quickfinder auf der Website des Tourismusverbandes und den Ortsseiten. Dadurch erhalte der Gast schnelle und zuverlässige Informationen über die Unterkünfte. Für die Vermieter allerdings bedeutet das zusätzliche Arbeit, denn um in der Suche aufgelistet zu werden, muss man sich alle 14 Tage melden. „Das sichert die Qualität,“ erklärte Paletzky. Vorteil des Reservierungssystems: Für Mitglieder ist es kostenlos. Zusätzlich könne der Gast damit Anfragen an die Unterkünfte verschicken, die Angebote müssen die Vermieter jedoch selbst zurücksenden. Da das Reservierungssystem noch einige Fragen offen ließ, versprach Eichner, einen Workshop für alle interessierten Mitglieder zu organisieren. Nachdem es zum Schluss keine weiteren Wünsche oder Anträge mehr gab, wünschte Eichner den Vermietern für das kommende Jahr „eine hundertprozentige Auslastung“.

Meistgelesene Artikel

Ein Kreisverkehr ist out

Kaufering – Pendler, die morgens zur Hauptverkehrszeit auf der alten B17 in Richtung Landsberg unterwegs sind, kennen das Problem zur Genüge. Wenn …
Ein Kreisverkehr ist out

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare