Rational bleibt auf Wachstumskurs

+
Noch einmal elf Millionen Euro in den Ausbau ihres Unternehmenssitzes in Landsberg hat die Rational AG jetzt investiert. Auf dem Gelände von Werk 3 im Frauenwald ist ein 7700 Quadratmeter großes Serviceteile-Lager (Foto) entstanden.

Landsberg – Der Großküchenspezialist Rational hat nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr mit Umsatzerlösen von 223,2 Millionen Euro (Vorjahr: 210,8 Mio.) sechs Prozent Wachstum im ersten Halbjahr erzielt. „Nach dem eher verhaltenen Start ins Jahr, konnten wir im zweiten Quartal um 15 Prozent zulegen. Die gute Entwicklung in den europäischen Märkten war besonders erfreulich“, sagt Rational-Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Stadelmann.

Die etablierten Märkte in Europa entwickelten sich weiterhin gut, so Stadelmann. Hier zeigten die im vergangenen Jahr begonnenen Maßnahmen zur Erhöhung der Vertriebsaktivitäten ihre Wirkung. In Europa (außerhalb Deutschlands) habe das Unternehmen die Umsatzerlöse um 16 Prozent steigern können. In Deutschland betrug das Wachstum acht Prozent. „Gründe dafür sind neben den Maßnahmen zur Stärkung des Vertriebs in Europa auch die Entwicklung bei FRIMA. Das im Januar auf den Markt gebrachte VarioCookingCenter MULTIFICIENCY® Tischgerät hat hierzu positiv beigetragen“, erklärt Dr. Stadelmann. Der Vertriebspartner in Frankfurt am Main habe sich im ersten Halbjahr mit einem Wachstum von 23 Prozent sehr gut entwickelt.

Verhaltene Entwicklung

Während sich das Flächengeschäft in den Regionen Amerika und Asien erwartungsgemäß entwickle, bleibe das Projektgeschäft mit großen Partnern und Kettenkunden in diesen Regionen unter Vorjahr. Des Weiteren beeinflussten negative Währungseinflüsse die Entwicklung im ersten Halbjahr. Die Umsatzerlöse in Amerika erreichten im ersten Halbjahr 32,2 Mio. Euro (Vorjahr: 35,6 Mio.) und in Asien 25,4 Millionen Euro (30,8 Mio.). Die Region „Übrige Welt“ sei im zweiten Quartal mit 52 Prozent besonders stark gewachsen. Als Grund dafür nennt Stadelmann einen „größeren Kettenauftrag“.

Die operativen Kosten seien im ersten Halbjahr auf 80,2 Millionen Euro (Vj. 73,6 Mio.) gestiegen. Hierbei das Landsberger Vorzeigeunternehmen insbesondere in die Bereiche Vertrieb und Marketing sowie Forschung und Entwicklung. In den sonstigen betrieblichen Erträgen und Aufwendungen erzielte Rational einen positiven Saldo aus der Umbewertung der Fremdwährungsforderungen und -verbindlichkeiten in Höhe von 2,3 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr konnte das Unternehmen das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um zehn Prozent auf 55,8 Millionen Euro steigern (Vorjahr 50,6). Die EBIT-Marge erreichte 25 Prozent (Vorjahr 24 Prozent).

Versprechen eingelöst

Mit der Einführung des „SelfCookingCenter® 5 Senses“ im Mai dieses Jahres sei es Rational gelungen, „das Zusammenspiel zwischen Koch und Combi-Dämpfer entscheidend weiter zu verbessern“, so Stadelmann. Den Kunden gefalle besonders gut, dass das Gerät anzeigt, was es gerade macht und warum es Einstellungen ändert, um das gewählte Wunschergebnis zu erzielen.

Alle Besitzer des Vorgängermodells „SelfCookingCenter® whitefficiency®“ können mit einem kostenlosen Softwareupdate an den neuesten Entwick­- lungen der Garforschung aus dem Hause Rational teilhaben. „Damit löst das Unternehmen sein Versprechen ein, den Kunden ein Produktleben lang den größtmöglichen Nutzen zu bieten“, betont Stadelmann.

Prognose bestätigt

Der Vorstandsvorsitzende abschließend: „Aufgrund der positiven Prognosen für die Ent­- wicklung der Weltwirtschaft, aber insbesondere wegen unserer wettbewerbsüberlegenen Produkte, den begeisterten Kunden und der aktuellen Geschäftsentwicklung bestätigen wir unsere Prognose einer weiterhin positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung für 2014.“

Lernen von den Besten

Sechs europäische Industrieunternehmen werden im Herbst mit dem „Lean&Green Management Award 2014“ ausgezeichnet. Sie seien die Top-Performer einer Benchmark-Studie zur Ressourceneffizienz in der produzierenden Industrie. Der Preisträger in der Kategorie Mittelstand ist die Rational AG.

„Schlank“ und „grün“ sind Unternehmenswerte, die man sich verdienen muss – mit strategischer Weitsicht, konsequenter Zielverfolgung und motivierten Mitarbeitern. Rational und den fünf weiteren preisgekrönten Unternehmen gelingt dies besonders gut. Das ist zumindest das Ergebnis der „Lean&Green Management“-Studie, die Growtth© Consulting&Quadriga Consult mit Sitz in Starnberg in diesem Jahr zum dritten Mal durchführten. 39 europäische Unternehmen beteiligten sich an der Studie.

„Beeindruckende Green-Erfolge bei den Verbrauchswerten Energie, Wasser, Abfall und Abwasser“, attestieren die Lean&Green-Berater dem Landsberger Großküchenspezialist, der seinen eigenen Weg definiert habe und diesen nun konsequent umsetze. Eine sehr konsequente Kundenorientierung in Verbindung mit dem unternehmerisch handelnden Mitarbeiter seien bei Rational zentral, Ergonomie sei als klarer Fokus definiert und eine umweltfreundliche Fertigung eine fixe Zielsetzung in der Produktions-Leitlinie.

Die Awards werden in sechs Kategorien vergeben; Preisträger neben Rational sind: • BMW Werk Leipzig • Bühler Motor, Monheim • AT&S Austria Technologie & Systemtechnik, Leoben • elobau, Leutkirch • Fiat Werk Pomigliano D’Arco.

Meistgelesene Artikel

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Kommentare