Ungewöhnliche Verrenkungen

Spaßige Angelegenheit: Das Eisfußballturnier des HC Landsberg forderte den Teilnehmern alles ab. Foto: Krivec

Peinlich umherpurzelnde Menschen in Turnschuhen und buntem Outfit auf dem Eis, der betörende Duft von 20 Jahre alten Eishockey- und Football-Ausrüstungen in den Katakomben der Eishalle und ein in jeder Hinsicht lustiges Durcheinander in überfüllten Kabinen und Duschen: Das Eisfußball-Turnier des HC Landsberg zum Jahresabschluss wurde auch in der zweiten und erweiterten Auflage seinem Ruf als populäre Spaßveranstaltung gerecht. Knapp 400 Zuschauer sahen am 1. Weihnachtsfeiertag den SV Lengenfeld als verdienten Sieger nach einem 2:0-Sieg im Endspiel gegen die Footballer des Landsberg X-Press.

Dabei hatten sich beide Finalisten nur knapp in die Halbfinals gerettet. Die Footballer (im Vorjahr Schlusslicht) mussten in der Vorrunde gegen die Titelverteidiger der FT Jahn Landsberg mit 1:5 die höchste Niederlage des Turniers einstecken, Lengenfeld kam gar erst mit dem 3:0 gegen die Handballer des TSV Landsberg wegen der besseren Tordifferenz weiter und profitierte im Halbfinale davon, dass die FT Jahn beim Penaltyschießen den klaren Blick auf das Tor verloren hatte. Der X-Press lief dagegen nach und nach immer mehr zu Hochform auf. Mit 4:1 fertigte man im Halbfinale die „Flying Leggins“ (Jahn II) ab, die in der Vorrunde die spielerisch besten Leistungen gezeigt hatten. Mit zunehmender Turnierdauer wurde diesem Team aber offenbar die lebenslustige Gestaltung der Pausen immer mehr zum Verhängnis. Den „Leggins“ gebührt aber zum einen der Preis für die schönsten Trikots (die man eigens für diese Veranstaltung gestaltet und produziert hatte), zudem stan das Ergebnis wie schon im Vorjahr ohnehin nicht im Vordergrund. Ansonsten müsste sich der Ausrichter HC Landsberg grämen, der nach Platz drei im Vorjahr diesmal ohne Torerfolg Achter wurde. „Wir trumpfen dann wieder auf, wenn wir Schlittschuhe drunter haben“, sagte Riverkings-Kapitän Markus Haschka mit einem Augenzwinkern. Der HCL war allerdings ebenso mit einem „Mixed“-Team aufgelaufen wie die Handballer und die Theken-Truppe des „Team Amici“, die das Kunststück schafften, mit ihrem einzigen Tor auf Platz sechs zu landen – der Treffer aus über 30 Metern war aber auch das Tor des Turniers. Bei der gemeinsamen Nachbesprechung des Turniers wurde klar, dass man die Veranstaltung im kommenden Jahr wohl in erweitertem Rahmen durchführen wird. Haschka: „Wir haben heute sehr viel Feedback bekommen, von den Zuschauern und auch von Mannschaften, die gerne zusätzlich teilnehmen würden. “ Es könnten sich also dann noch mehr Teams auf dem Eis tummeln. Abhängig vom Spielplan des HCL wird das 3. Landsberger Eisfußball-Turnier voraussichtlich am 7. Januar 2012 stattfinden.

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare