Unter den Möglichkeiten

So sehr sich Franziska Raphael (links) und Vroni Gruber (rechts) auch mühten, die Auftaktniederlage der DJK-Damen in der Bayernliga Süd konnten sie nicht verhindern. Foto: kb

Das haben sich die Basketballerinnen der DJK Landsberg ganz anders vorgestellt: Mit einer Niederlage gegen den TSV Sonthofen (45:53) starteten die Damen I am Wochenende ihre Saison in der Bayernliga Süd. Dennoch zeigten die Aufsteigerinnen, dass sie in der Liga nicht fehl am Platz sind. Das erste Viertel war rückblickend das alles entscheidende. Nach einem schnellen Korb von Franziska Raphael dauerte es neun lange Minuten, bis die DJK-Damen wieder punkten konnten. So lagen sie am Ende der ersten Spielzeit bereits mit 6:18 zurück. Grund dafür waren überhastete Aktionen, viele Ballverluste und leicht vergebene Korbleger.

Auch im zweiten Viertel fanden die Lechstädterinnen nicht in ihr Spiel. Alles im Training Geübte schien vergessen. Hinzu kam die gute Trefferquote der Oberallgäuerinnen, die wegen der nicht funktionierenden DJK-Zonenverteidigung viel Raum und Zeit für freie Würfe bekamen. Zur Halbzeit stand es deshalb 15:29 für Sonthofen. In der zweiten Halbzeit ließ Trainer Johannes Egger auf „Frauverteidigung“ umstellen, was deutlich besser funktionierte. Die Gastgeberinnen kämpften sich bis auf acht Punkte heran. Doch die erfahreneren Spielerinnen aus Sonthofen ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen am Ende mit 45:53. Trotzdem kann ein positives Fazit aus dem ersten Spiel gezogen werden: Die zweite Halbzeit gewann Landsberg mit 30:24 – trotz schlechter Wurfquote und vielen Leichtsinnsfehlern. „Jede einzelne Spielerin hat unter ihrem Können gespielt“, resümierte auch Trainer Egger. Jetzt gilt es bis zum nächsten Spiel auswärts gegen FC Bayern II an den Schwächen zu arbeiten und den Respekt vor der Bayernliga abzulegen. Für die DJK Landsberg spielten: Bettina Lintz (16 Punkte), Franziska Raphael (11), Martina Seckler (6), Katrina Obert (4), Sabrina Schelkle (3), Veronika Gruber (2), Lisa Ullrich (2), Lisa Böhm (1), Anna Ullrich, Carina Hauk und Lina Goldbach. • Das Spitzenspiel der Bezirksoberliga gegen den MTV München gewannen die U17-Mädchen der DJK Landsberg mit 81:73 Punkten. Beste Werferinnen waren Sabrina Schelkle mit 21 Zählern, Vroni Gruber (18) und Rebecca Steiner (11). • Trotz einer insgesamt starken Leistung hatte Landsbergs U15 gegen den TSV Wasserburg das Nachsehen. In eigener Halle mussten sie die Bayernliga-Partie mit 55:72 abgeben. Beste Werferinnen waren Julia Schelkle (16), Andrea Hecht (11) und Rebecca Steiner (10).

Meistgelesene Artikel

Vollgas auf eisiger Piste

Reichling – Frostiges Motorsportspektakel unter Flutlicht: Am Freitag, 20. Januar, richtet der MSC Reichling wieder die Zugspitzmeisterschaft im …
Vollgas auf eisiger Piste

"Nicht in dieser Dimension!"

Landsberg – 50 Bewohner der Schwaighofsiedlung haben in einer Versammlung gegen den geplanten Neubau der Obdachlosenunterkunft an der Jahnstraße …
"Nicht in dieser Dimension!"

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kommentare