Modernes Märchen

+
Bis ins Detail modernisiert: Die sieben Zwerge finden den angebissenen Apfel.

Dießen – Eine vergnügliche Kostprobe ihres Könnens haben die Nachwuchsschauspieler des Ammersee-Gymnasi- ums bei der Aufführung des Stückes „Das Märchenkartell“ von Elisabeth Dünzl gegeben. Lehrerin und Regisseurin Renate Gebhard hatte es an ihre Theatertruppe angepasst.

Seit September beschäftigten sich die dreizehn Fünft- bis Siebtklässler mit dem Stück und probten intensiv. Vergangene Woche entführten die Schüler ihre Zuschauer schließlich in einen modernen Märchenwald, in dem die Bosse der Finanzberatung „McRumpel & Stiehlts“ versuchen den Zwergen zu helfen, Schneewittchen vom Todesschlaf zu wecken. Dabei werden alle möglichen gängigen Märchenmotive in die Jetztzeit transportiert: Es gibt einen Kuss-Workshop, eine TV-Live-Schaltung aus dem Zwergenwald, eine Wahrsagerin namens Claire Hollée im wallenden Häkelmantel und den Headhunter „James Wolf“, der das frustrierte Aschenputtel abwirbt. 

Der Höhepunkt war der Auftritt des coolen Playboy-Prinzen Harro zu Kussblitz, der reihenweise verwunschene Schönheiten wachküsst und dem es schließlich gelingt, auch Schneewittchen ins Prinzessinnenleben zurückzuholen. Die bunten Mützen der Sieben Zwerge hatten die Häkler der Klasse 6c eigens für die Aufführung angefertigt. Das Bühnenbild stammte von den Schülern des Kunst-Additums aus der Q11 unter der Leitung von Dorothea Mahr.

Meistgelesene Artikel

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare