Viel proben fürs "Haus am See"

+
18 Kinder und Jugendliche, unter ihnen Vanessa Marini und Sarah Rössler aus Landsberg proben für die aktuelle Produktion von „Haus am See“.

Landsberg/München – Wenn andere Jugendliche das freie Wochenende zum Ausschlafen, Shoppen und für einen Kinobesuch nutzen, setzen sich Sarah Rössler (18) und Vanessa Marini (17) in die S-Bahn nach München. Dort proben sie für die Musicalrevue „Haus am See“ der „kids4kids World Foundation“. 

Die Stiftung mit Sitz in München wurde vor sechs Jahren von der international renommierten Sängerin Talia Refeld gegründet. Idee war, eine Plattform zu schaffen, um die Hilfe von Kindern für andere Kinder durch die darstellenden Künste zu unterstützen. Unter dem Motto „Performing Changes“ hat sich die „kids4kids World Foundation“ zum Ziel gesetzt, Kinder in ihrem künstlerischen Ausdruck zu unterstützen, und anderen Kindern in ihrer Umgebung zu helfen, die in Not geraten sind. „Damit wird ein kraftvoller  Kreislauf in Gang gesetzt, bei dem es nur Gewinner gibt“, so die Vision der Stiftung, die Musiktherapie-Projekte zur Förderung von traumatisierten, kranken oder sozial schwachen Kindern unterstützt.

Sarah Rössler (links) und Vanessa Marini aus Landsberg proben in München für die Musicalrevue „Haus am See“ der „kids4kids World Foundation“.

Realisiert wird die Idee in erster Linie durch Musicalprojekte, in diesem Jahr tanzen, singen und spielen 18 Kinder und Jugendliche die Geschichte vom „Haus am See“. Unter ihnen auch die Vanessa Marini und Sarah Rössler aus Landsberg. Animiert von ihrer gemeinsamen Gesangslehrerin meldeten sich die Mädchen unabhängig voneinander zum Casting im März an. „Wir haben uns sehr gefreut, als wir uns dort getroffen haben, es war schon sehr aufregend“, erzählen sie. Noch größer war dann die Freude, als beide in das Ensemble aufgenommen wurden, denn auf 18 Rollen kamen mehr als 200 Bewerber. 

Seit Probenbeginn im Mai verbringen die beiden ihre Samstage und Sonntage in der Musikhochschule München, wo die Proben stattfinden. Auf dem Programm stehen außerdem Stimmbildung und Gesang, Schauspieltraining und Tanz. Anstrengend? „Manchmal schon, vor allem für die Kleineren“, erklärt Sarah, sind doch die Teilnehmer zwischen zehn und 18 Jahre alt. „Aber es macht großen Spaß und wir sind ein tolles Team“, ergänzt Vanessa. Gerade die gemischte Altersstruktur sei ein Gewinn, da man sich im Alltag normalerweise in der gleichen Altersgruppe bewege.

Die Geschichte um geheimnisvolle Vorgänge in einem Gasthaus am See enthält viele bekannte und unbekannte Songs aus Pop, Klassik und Musical und wurde den 18 teilnehmenden Jugendlichen praktisch „auf den Leib geschneidert“. Nach den Aufführungen in München gibt es noch einige Gastspiele, danach ist das Projekt abgeschlossen, bevor im Frühjahr das nächste startet. „Im Moment sind wir sehr aufgeregt und freuen uns sehr auf die Aufführungen, aber schade ist es, dass es nun bald zu Ende geht“, sind sich Vanessa und Sarah einig.

Premiere für die Musicalrevue „Haus am See“ ist am 30. November um 19 Uhr in der Reaktorhalle der Münchner Hoch­- schule für Musik und Theater, (Luisenstraße 37a). Weitere Aufführungen gibt es am 1., 2. 7. und 8. Dezember. Infos auf  www.kids4kidsworld.org. puc

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Beethoven mit Schmelz

Landsberg – Bach, Beethoven und Brahms: Pianist Amadeus Wiesensee und der Landsberger Cellist Franz Lichtenstern ließen die „drei großen Bs“ beim …
Beethoven mit Schmelz

Kommentare