Vielfalt für alle

Am Tag der offenen Tür durften die Besucher auch in den Unterricht bei Regens Wagner Holzhausen hineinschnuppern. Foto: Böckler

Ausnahmezustand in Holzhausen: Die Straßen und mehrere Feldwege sind mit Autos zugeparkt gewesen, denn am 5. Mai öffnete Regens Wagner Holzhausen die Pforten. Zahlreiche interessierte Besucher waren gekommen, um sich über die vielfältigen Angebote sowie das Zusammenleben in der Einrichtung zu informieren und um vielleicht auch ein wenig den Geist zu erleben, der in Holzhausen weht.

Das besondere Highlight in diesem Jahr war eine Kunstausstellung im Erdgeschoss des Hauptgebäudes. Gezeigt wurden farbenfrohe Gemälde von afrikanischen Landschaften, schwimmenden Delfinen oder Blumenwiesen, die von kreativen Bewohnern gestaltet wurden. „Alle Achtung!“, war der Kommentar eines Besuchers beim Betrachten. Einen nachhaltigen Eindruck hinterließen auch die großen Fotografien, die bei einem inklusiven Volkshochschulkurs zum Thema „Einfach digital fotografieren“ entstanden sind. Von jung bis alt Viel gab es für die Gäste zu sehen und auszuprobieren, denn alle Bereiche hatten zur Besichtigung eingeladen. Jeder Besucher konnte einen Eindruck davon mit nach Hause nehmen, wie ganz verschiedene Menschen von jung bis alt und mit unterschiedlichen Arten von Behinderung bei Regens Wagner Holzhausen betreut und gefördert werden. Etwa durften die Besucher aktiv in eine Unterrichtsstunde schnuppern. Beim Blick hinter die Kulissen wurde deutlich, wie jeder Bewohner sein besonderes Talent entdecken darf und die Möglichkeit erhält, es auszuleben: Die Musik, das Sticken, Basteln oder Werken. Eine Vielfalt, von der alle Bewohner profitieren.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Beethoven mit Schmelz

Landsberg – Bach, Beethoven und Brahms: Pianist Amadeus Wiesensee und der Landsberger Cellist Franz Lichtenstern ließen die „drei großen Bs“ beim …
Beethoven mit Schmelz

Kommentare