In Warteposition

Bürgermeister Erich Püttner sieht keine realistische Chance dafür, dass der Bahnübergang zwischen Kaufering und Igling (Foto) noch in diesem Jahr gebaut wird. Foto: Kruse

Mit dem neuen Übergang über die Bahnlinie Landsberg-Augsburg zwischen Kaufering und Igling wird es länger dauern, als zunächst gedacht. Ex-Bürgermeister Dr. Klaus Bühler hatte einen Baubeginn „am besten noch in diesem Jahr“ favorisiert, sein Nachfolger Erich Püttner sieht dafür keine realistische Chance, obwohl „planungstechnisch alles steht“.

Auf Anfrage des KREISBOTEN weist Bürgermeister Püttner darauf hin, dass man erst noch einmal mit Landrat Walter Eichner sprechen wolle, „da müssen dann auch die beteiligten Gemeinden Landsberg, Kaufering und Igling an einen Tisch.“ Püttner weist auch darauf hin, wer letztlich das Sagen hat: „Landkreis und Bundesbahn bezahlen den Bau des Übergangs.“ Dass man an dieser Stelle nicht viel mitzureden hat, hat für die Gemeinden auch sein Gutes. Die Iglinger müssen nur den Radweg vom Ortszentrum bis zur Bahnlinie bezahlen, die Kauferinger sogar noch weniger: „Für uns sind es nur die paar Meter Radweg bis zu unserem Ortsschild“, zeigt sich Erich Püttner entspannt. Als Zeitrahmen bis zur Verwirklichung gibt er das Jahr 2013 an. „Ich denke, dass dann mit dem Bau begonnen wird. Ob er in dem Jahr auch abgeschlossen wird, möchte ich noch nicht vorhersagen.“

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Kommentare