"Was will man mehr?"

Mit vier Meistertiteln und einer Silbermedaille hat sich Wolfgang Menzel vom VfL Kaufering als erfolgreichster Teilnehmer der Bezirksmeisterschaften 2010 in Kaufbeuren bewiesen. Stolz auf gute Leistungen und gute Ergebnisse können auch die anderen Kauferinger sein.

Der 13-jährige Menzel gewann in seiner Altersklasse (B-Jugend) alle 17 Kämpfe mit Florett und Degen. Anschließend holte er sich in einer Startgemeinschaft mit Fechtern aus Neu-Ulm und Augsburg den Mannschaftstitel im Florett der B-Jugend. Am nächsten Tag entschied Wolfgang auch alle Gefechte im Herrendegen der A-Jugend (U18) für sich. Bei den Junioren(U21) reichte es für den Degen-Spezialisten immerhin für Platz 2. Eine Überraschung war der Meistertitel bei den Junioren im Florett, durch den 16-jährigen Daniel Martin. Christoph Grandauer belegte Rang 3. In der A-Jugend lief es umgekehrt: Christoph holte Silber, Daniel Bronze. Im Damendegen der Juniorinnen gab es die 6. Goldmedaille für den VfL Kaufering, mit Lisa Schallenkammer, die sich im vereinsinternen Duell gegen Julia Schmid durchsetzte.Im Wettbewerb der A-Jugend reichte es „nur“ für Platz 2 für Julia, Aileen Schallenkammer holte Bronze. Ebenfalls zwei Silbermedaillen, mit Degen und Florett, erkämpfte sich Stella Winter in der weiblichen B-Jugend. Schließlich landete der einzige VfL-Teilnehmer bei den Schülern, Tin Talan (Jahrgang 1998), auf dem 2. Platz im Herrenflorett. „Was will man mehr?“, fragt da Trainer Klaus Menzel angesichts dieser Erfolge der jungen Kauferinger selbstbewusst.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Voreiliger Kahlschlag?

Landsberg – In Kaufering und Igling ist man verstimmt. Der Grund: Die beiden Kommunen sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von der Stadt …
Voreiliger Kahlschlag?

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare