Wechsel im Vermessungsamt – Steffen Kirchner ist neuer Amtsleiter

Die Leitung des Vermessungsamtes in Landsberg hat Steffen Kirchner bereits am 1. Juli übernommen, der offizielle Akt indes fand gestern im Rathausfestsaal statt. Dr. Klement Aringer, Präsident des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation, führte Kirchner in sein Amt ein und verabschiedete zudem dessen Vorgänger, Herbert Gerber.

Die Lechstadt ist dem neuen Amtsleiter alles andere als fremd. Sein beruflicher Werdegang führte den heute 51-Jährigen nach der großen Staatsprüfung ans Landsberger Ver­­- messungsamt, wo er 1992 stellvertretender Amtsleiter wurde. Hier leitete Kirchner unter anderem das Projekt „Kataster­neu­vermessung“ in der Schongauer Altstadt. Von 2003 bis ’06 wurde Steffen Kirchner zum stellvertretenden Leiter des Vermessungsamtes München bestellt. Dort la­- gen seine Aufgabenschwerpunkte bei den Vermessungen in der Altstadt, der Ausbildung angehender Ingenieure und der Betreuung ausländischer Delegationen. Vor drei Jahren übernahm Kirchner dann die Leitung des Vermessungsamtes in Marktoberdorf – bis zur Versetzung in seinen Heimatlandkreis. Kirchner lebt mit seiner Frau und seiner 18-jährigen Tochter in Ummendorf und freut sich. Den Weg ins Büro kann der begeisterte Naturliebhaber nun bequem mit Fahrrad zurücklegen, was ihn besonders freut. Literatur und Kulturgeschichte sind seine weiteren Steckenpferde. Kirchners Vorgänger Herbert Gerber oblag die Leitung des Vermessungsamtes Landsberg seit 2003.

Meistgelesene Artikel

Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Landsberg – Wie kann man erreichen, dass die Bürger und Besucher der Lechstadt im Jahr 2035 problemlos, zeitsparend und umweltgerecht mobil sind? Das …
Teststadt für "intelligente Mobilität"?

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare