Weniger Neugründungen – Jahresbilanz der IHK

Die Zahl der Existenzgründungen im Landkreis Landsberg ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Laut aktueller IHK-Statistik wagten 1150 Menschen den Sprung in die Selbstständigkeit, 14,9 Prozent weniger als 2007. Zugleich habe das Interesse, einen bestehenden Betrieb zu übernehmen, zugenommen: 86 Firmen wechselten ihren Besitzer, neun mehr als im Vorjahr.

Damit hebt sich die Gründungsdynamik im Landkreis Landsberg bei den Neugründungen vom bayerischen und oberbayerischen Trend ab. So stiegen die Neugründungen im Freistaat im vergangenen Jahr um 0,5 Prozent auf 116189 und in Oberbayern nahmen sie um 1,1 Prozent zu. Ebenfalls gestiegen ist die Anzahl der Betriebsübernahmen, um 2,6 Prozent im Freistaat und um 5,9 in Oberbayern. Mit Verschärfung der konjunkturellen Krise rechnet die IHK allerdings auch im Landkreis Landsberg mit einer Trendumkehr bei den Neugründungen: „Die Erfahrungen haben gezeigt, dass in wirtschaftlich schweren Zeiten mehr Menschen bereit sind, ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und neue Unternehmen zu gründen“, so Heidrun Brugger, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des IHK-Gremiums Landsberg-Weilheim-Schongau. Vor allem drohende Arbeitslosigkeit steigere die Motivation für den Schritt in die Selbstständigkeit. Die IHK für München und Oberbayern bietet regelmäßig kostenlose Gründungsberatungen im Landkreis Landsberg an. Weitere Informationen dazu erteilt Harald Hof, Gründungsexperte der IHK, unter Telefon 089/5116-479 oder e-Mail hof@muenchen.ihk.de.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Breitband, Straßen, Seeanlagen

Dießen – Kaum Anlass zu Rückfragen und Diskussionen hat der Haushaltsplan 2017 gegeben, den Kämmerer Max Steigenberger am Montag erneut im …
Breitband, Straßen, Seeanlagen

Ein Blick über den Tellerrand

Dießen – „Wenn ich an seinem Ufer steh weiß ich, ich liebe ihn, den Ammersee“ – mit einer Hymne auf Dießen und den Ammersee, gesungen und gespielt …
Ein Blick über den Tellerrand

Kommentare