Wertschätzende Gesten

„Man sieht nur mit dem Herzen gut!“ Geschäftsführer Josef X. Baumeister bei der Enthüllung der Skulptur des vor gut einem Jahr verstorbenen Dr. Manfred Hirschvogel. Foto: Schmid

Die Mühlstraße heißt seit vergangener Woche „Dr.-Manfred-Hirschvogel-Straße“. In einer bewegenden Zeremonie feierten Vertreter der Gemeinde und der Firma Hirschvogel zusammen mit den Familienmitgliedern des verstorbenen Unternehmers Dr. Manfred Hirsch­- vogel die Umbenennung der Straße, welche direkt am Firmengelände vorbei führt.

„Wir ehren das Andenken an eine große Unternehmerpersönlichkeit, aber vor allem auch an den Menschen Dr. Manfred Hirschvogel“, betonte Bürgermeisterin Viktoria Horber beim Festakt im Hirschvogel-Foyer. Der Tod des Unternehmers vor über einem Jahr habe „große Bestürzung und Trauer ausgelöst“. Mit der Straßenumbenennung wolle die Gemeinde jetzt ihre große Wertschätzung für den verstorbenen Firmenchef bezeugen. Horber lobte die Fachkompetenz, den Mut und die Weitsicht des Unternehmers, der die Firma Hirschvogel zu einem weltweit agierenden Unternehmen geformt habe. Dr. Manfred Hirschvogels Strategie sei es zu verdanken, dass sich der Firmensitz auch heute noch in Denklingen befinde. Und der hat ab heute gleich noch eine neue Anschrift bekommen: „Dr.-Manfred-Hirschvogel-Straße 6“ steht jetzt auf dem neuen Schild, das Horber anlässlich des Festakts feierlich an Geschäftsführer Josef X. Baumeister. „Wir empfinden es als sehr wertschätzende Geste der Gemeinde, ihm die Ehre auszudrücken, die ihm wirklich auch gebührt“, sagte Baumeister. Im Eingangsbereich des Werks in Denklingen erinnert künftig auch eine von Josef Lang geschaffene Skulptur an Dr. Manfred Hirschvogel. Damit wolle die Firma ihrem ehemaligen Chef auch nach Innen ein Zeichen setzen. Zur Bedeutung des Herzens erklärte Baumeister bei der Enthüllung: „Man sieht nur mit dem Herzen gut – das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Auch Bürgermeisterin Horber erinnerte daran, dass „Herz und Verstand“ mit die Grundlage des Schaffens von Dr. Hirschvogel gewesen sein. Am selben Tag wurden auch die Rossau-Straße in Schongau in Dr.-Manfred-Hirschvogel-Straße umgetauft, Gleiches geschah am Thüringer Standort Marksuhl. Zudem wurden dort Bronze-Skulpturen enthüllt, die das Andenken an den verstorbenen Firmenchef bewahren sollen.

Meistgelesene Artikel

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Leichter bauen in Weil

Weil – Die Gemeinde will Bauland schaffen und hat zu diesem Zweck ein neues Entwicklungsmodell beschlossen. Es regelt den An- und Verkauf …
Leichter bauen in Weil

Kommentare