Wieder ein Auswärtssieg für die Landsberger

Mit einem verdienten 2:1-Auswärtssieg gegen den starken Aufsteiger TSV Mindelheim sind die Fußballer endgültig wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Ohne den erkrankten TSV-Kapitän Damir Mackovic gelang den Frankl Schützlingen ein weiterer Auswärtserfolg. Damit halten die Landsberger weiter Anschluss an die Tabellenspitze.

Sage und schreibe 90 Sekunden war das Spiel alt, bis die mitgereisten Landsberger Zuschauer das erste Mal den Torschrei auf den Lippen hatten. Allerdings vergab Stefan Strohhofer aus aussichtsreicher Position. Die nächste Chance verzeichnete ebenfalls der TSV Landsberg. Aber auch Spielmacher Sebastian Bonfert scheiterte an der Abwehr der Mindelheimer. Auch in der Folgezeit kontrollierten die Gäste das Spielgeschehen und kamen nach einer traumhaften Kombination zu einer Großchance. Aber wiederum war es Stürmer Stefan Strohhofer der eine Zehntelsekunde zu spät kam. Bis dahin war von der gefürchteten Mindelheimer Offensive nicht viel zu sehen. Das änderte sich in der 43. Minute. Ein schnell vorgetragener Konter nutzte die Heimmannschaft zum überraschenden 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es anschließend in die Kabine. Die zweite Halbzeit war eine Duplizität der ersten Hälfte. Allerdings dieses Mal mit Happy End. Nach gespielten vierzig Sekunden war Stefan Strohhofer zur Stelle und vollendete gekonnt zum hochverdienten 1:1-Ausgleich. Vorausgegangen war eine schöne Vorarbeit vom äußerst engagierten Andreas Rössle. Was nun folgte war ein Powerplay der Landsberger. Im Minutentakt erspielten sich die Lechstädter Torchancen. Allerdings fehlte ihnen das nötige Glück oder sie scheiterten an einem guten Mindelheimer Keeper. Nachdem die Gastgeber diese Drangphase ohne weitere Gegentore überstanden hatten, kamen sie wieder besser ins Spiel. Eine hundertprozentige Torgefahr ging aber nicht von Ihnen aus. Gefällig bis zum gegnerischen Strafraum, doch spätestens dort waren sie mit ihrem Latein am Ende. Und so kam was kommen musste. Einen schön vorgetragener Konter der Landsberger über Muriz Salemovic nutzte Sebastian Bonfert in der 77. Minute zum vielumjubelten 2:1. In den verbleibenden Minuten boten sich den Landsbergern noch einige hochkarätige Konterchancen, schlussendlich blieb es aber bei dem 2:1-Auswärtserfolg. Zufrieden gab sich TSV-Trainer Jochen Frankl nach dem Schlusspfiff: „Wir waren heute die klar bessere Mannschaft. Daher geht der Sieg absolut in Ordnung. Ich hab den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass ich mit dem bisher gezeigten durchaus zufrieden bin, ausgenommen die Chancenverwertung. Doch dies haben meine Jungs ja dann beherzigt.“ Mit diesem Sieg untermauerten die Landsberger ihren Ruf als bestes Auswärtsteam der Liga. Elf Spiele, sieben Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage. Diese Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Und am kommenden Mittwoch bietet sich eine Gelegenheit diese Serie fortzuführen. Dann gibt die das Team von Jochen Frankl im Nachholspiel ihre Visitenkarte beim BC Aichach ab. Anpfiff dieser Partie ist um 18.15 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Kommentare