Zufrieden: TSV Landsberg eine Runde weiter

Gerade einmal zehn Tage ist es her als sich der TSV Landsberg und der 1. FC Sonthofen im Punktspiel gegenüber standen. Nun kamen die Allgäuer wiederum nach Landsberg, dieses mal im Totopokal. Und wie bereits in der Punktrunde, behielten die Landsberger auch im Pokal die Oberhand, auch wenn dieses mal das Elfmeterschießen entscheiden musste.

Die Allgäuer reisten an den Lech mit dem Willen die Punktspielniederlage auszumerzen. Dementsprechend engagiert gingen diese zu Werke. Allerdings hielt sich die Torgefahr der Gäste in Grenzen. Bis auf eine Chance in der siebten Minute war von der Offensivabteilung der Sonthofener nicht viel zu sehen. Aber auch der TSV Landsberg ließ es eher gemächlich angehen. Ohne die etatmäßige Angriffsabteilung Starker, Bonfert und Strohhofer, fehlte etwas die offensive Durchschlagskraft. Dies lag aber weniger an den „Ersatzleuten“, als an der Tatsache, dass es sich bei dieser Partie um das zehnte Spiel in sechs Wochen handelte. Und so dauerte es bis zur 34. Minute ehe Andreas Rössle das 1:0 auf dem Fuß hatte. Nur eine Minute später scheiterte Adem Sadak in aussichtsreicher Position. Und so ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Im zweiten Durchgang hatten die Gäste mehr vom Spiel. Einige gute Einschussmöglichkeiten wurden im letzten Moment von TSV Schlussmann Markus Obermayer mit Bravour entschärft. Da es den Landsbergern in den zweiten 45 Minuten ebenfalls nicht mehr gelang ein Tor zu schießen, gab es nach dem Schlusspfiff das Elfmeterschießen. Zielsichere Landsberger Und was letztes Jahr noch die größte Schwäche der Heimmannschaft war, entpuppte sich diesmal als große Stärke. Alle vier Schützen trafen sicher. Da die Gäste einen Elfmeter am Gehäuse vorbei schossen und ein weiterer von Markus Obermayer gehalten wurde, endete die Partie letztendlich glücklich aber nicht unverdient mit 4:1 nach einem Elfmeterschießen. Eine weitere positive Erkenntnis wurde dahingehend gewonnen, dass man mit Erman Özer, Adem Sadak und Marco Klages Spieler in seinen Reihen hat, die der Mannschaft für die Zukunft noch viele wertvolle Dienste erweisen werden. Zufriedenheit herrschte auch bei TSV Abteilungsleiter Andy Jung: „Ein großes Kompliment an das Team und die beiden Trainer. Was die momentan leisten ist enorm. Ein besonderes Lob möchte ich Marco Klages zollen, der bis zu seiner Auswechslung in sehr gutes Spiel gemacht hat“. Am Samstag geht es wieder um Punkte in der Landesliga Süd, wo sich Landsberg auf dem 7. Platz befindet. Der BCF Wolfratshausen gastiert im Landsberger Stadion. Anpfiff dieser Partie ist um 15 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Landsberg – Mal eben den Rasen mähen oder kurz zum Arzt fahren – kein Problem für die Meisten. Alleinstehende oder Senioren stoßen jedoch mit diesen …
"Wir wollen Hilfe zurückgeben"

Kommentare