Zwei neue in der Truppe

Sie verstärken zwar schon seit einiger Zeit die Landsberger Feuerwehr, doch zukünftig auch mit Gottes Unterstützung. Am Sonntag erhielten das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16 AT 2) und das Wechselladerfahrzeug (WLF 2) mit den Funkrufnummern Florian Landsberg 82/2 und Florian Landsberg 40/3 von Pfarrer Martin Bucher den kirchlichen Segen.

Pfarrer Bucher betonte bei der Segnung auf dem Parkplatz der Kirche Zu den Heiligen Engeln, dass mit dem Akt der Segnung nicht nur die Fahrzeuge beschützt werden sollen, sondern auch die Menschen, die anderen zu Hilfe kommen. Etwas Weihwasser hatte der Pfarrer auch für die Vertreter Stadt um Sigrid Knollmüller und Norbert Kreuzer sowie für Kommandant Karl-Heinz Novy und Vereinsvorsitzenden Franz Geier übrig. „Dies könne schließlich nicht schaden “, so Bucher. Und so erhielten nicht nur die beiden neuen Einsatzwagen ihre Segnung, sondern alle aufgereihten des Feuerwehrfuhrparks. Die beiden Fahrzeuge sind bereits im Einsatz und haben sich bewährt. Sie ersetzen zwei außer Dienst gestellte Fahrzeuge – einen Rüstwagen und ein Tanklöschfahrzeug – aus dem Jahr 1979. Das Wechselladerfahrzeug ist mit einem Hackengerät als Aufbau versehen. Es verfügt über Navigationssystem, Schleuderketten, Automatikgetriebe und eine Rückfahrkamera. Die Anschaffungskosten belaufen sich für dieses Fahrzeug auf rund 120000 Euro. Beschafft wurde es durch den Landkreis Landsberg, den Unterhalt übernimmt die Stadt Landsberg. Alleskönner Als ein regelrechter Alleskönner entpuppt sich HLF 20/16 AT 2. Der 14-Tonner hat 282 PS und ist eine Kombination aus Rüstwagen und Löschfahrzeug. Zu seiner Ausrüstung zählen Seilwinde, Dynawattanlage, Stromerzeuger, Druckluftanlage, LED-Heckwarnanlage, eine 2000 Liter Wassertank (200 Liter Schaum), MicroCAFS, Schmutzwasserpumpe 1000 Liter, Hochleistungslüfter mit Schaumadapter sowie ein Rettungssatz Schwer. Aber auch spezielle Geräte wie ein Plasma-Schneidgerät, Absturzsicherung und Gasspürgerät sowie ein Xenon-Lichtmast. Der Anschaffungspreis beläuft sich für dieses Fahrzeug auf rund 410000 Euro. Die Kosten sowie den Unterhalt übernimmt die Stadt Landsberg.

Meistgelesene Artikel

Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Landsberg – Die Stadt hat den Bewohnern der Schwaighofsiedlung, dem Bauträger und den Interessenten für die 23 Reihenhäuser an der Jahnstraße im Jahr …
Die Stadt vergisst, was sie zugesagt hat

Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Kaufering – Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde hat Nachwuchssorgen. Das war eines der brennenden Themen auf der diesjährigen …
Alarmstimmung bei der Feuerwehr

Noch ein Protest-Kunstwerk

Holzhausen – Wie einst Asterix und seine Gallier gegen die Römer kämpfen Daniel Fusban und seine Holzhauser Mitbürger gegen die übermächtige …
Noch ein Protest-Kunstwerk

Kommentare