29 Abenteuer mit dem 1. Ferienprogramm in Hohenpeißenberg erleben

Es ist das erste Ferienprogramm der Gemeinde und hat es in sich: 29 abenteuerliche und interessante Angebote von Samstag, 1. August, bis Mittwoch, 9. September, sind in dem mehrseitigen Infoblatt. 17 Vereine wollen den Mädchen und Buben der Gemeinde die Ferien gestalten.

Erstmals hat Jugendreferentin Gerlinde Rasch für die Sommerferien ein attraktives und abwechslungsreiches Ferienprogramm in Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen zusammengestellt. Ein Besuch im Skylinepark, Erlebnis-Bauernhof, Kartfahren, Pferdeaben- teuer, Akrobatik-Workshop, Töpfern und Klettern, Nachtwandern, ein Besuch bei „Radio Oberland“ – die Liste ist lang. Denn nahezu jeden Ferientag ist etwas geboten. Dementsprechend ist Hohenpeißenbergs Bürgermeister Thomas Dorsch zuversichtlich, dass „für jeden ein passendes Angebot dabei“ ist. Auftakt des Ferienprogrammes ist am Samstag, 1. August, mit einem „Lustigen Allerlei“, bei dem viele lustige Spiele im Freien und grillen am Lagerfeuer geboten sind. Und wem es zu heiß wird, der kann sich auf die Erlebniswanderung am Dienstag, 1. September, freuen. Dann geht es zu Fuß an der Ammer entlang, in der auch geplanscht werden kann. Den Abschluss bildet am Mittwoch, 9. September, Beachvolleyballspielen. Spaß im Sand mit dem Ball sind beim Erlernen der Techniken garantiert. In dem Programmheft sind neben den vielen Angeboten auch Übersichten enthalten, die Aufschluss geben, ab wie viel Jahren die jeweiligen Aktionen geeignet sind, und was sie kosten. Das Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen vier und 16 Jahren und ist im Hohenpeißenberger Rathaus erhältlich. Anmeldungen für die vielen Abenteuer sind am Montag, 27., und Dienstag, 28. Juli, zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus möglich.

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Zurück im Kalten Krieg

Altenstadt – Der Neujahrsempfang der Bundeswehr in Altenstadt blickt auf eine lange Tradition zurück. Kein Wunder, dass auch heuer alles, was Rang …
Zurück im Kalten Krieg

Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Schongau – An Baustellen mangelt es in der Schongauer Grundschule aktuell nicht. Doch als wäre der Teilabriss samt Neubau nicht schon schwierig …
Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Kommentare