Bald im Kader? – Junges Radtalent hängt sogar Profis ab

Der 17-jährige Michael Schmidt vom RC 77 Altenstadt war mit seinem Radteam „Auto Eder Bayern“ bei den Deutschen Bahnmeisterschaften in Cottbus und belegte Platz fünf in der Gesamtwertung.

Schon am ersten Tag der fünftägigen Meisterschaft sorgte der Nachwuchsfahrer bei der Einerverfolgung über 3000 Meter für eine Überraschung, als er mit 3:40 Minuten die Bestzeit holte. Mit ihm fuhren viele Nationalkaderfahrer ins Ziel, darunte Rick Zabel, der Sohn des Ex-Profis Erik Zabel. Er war über neun Sekunden langsamer als Schmidt. Nur die letzten vier Fahrer, allesamt Weltmeisterschaftsteilnehmer, unterboten Schmidts Bestzeit knapp und verdrängten ihn somit aus dem Finallauf. Zwei Tage später wurde es für den 17-Jährigen und seinen bayerischen Kollegen Benedikt Kendler beim 30 Kilometer-Rennen des Zweier-Mannschafts-Wettkampf wieder spannend. Obwohl beide noch nicht miteinander gefahren sind, entschieden sie Platz fünf für sich. Das wohl härteste Rennen stand am letzten Tag als Punktefahren über 24 Kilometer auf dem Programm, denn Temperaturen von bis zu 42 °C erschwerten die Bedingungen enorm. Schmidt landete dennoch auf Platz 13. Das Nachwuchstalent entspricht somit sogar den Kriterien des Nationalkaders.

Meistgelesene Artikel

Immer mehr "Fehlbeleger"

Schongau – In Schongau lebten zum Jahresende 188 Flüchtlinge, darunter einige sogenannte Fehlbeleger. Ihnen droht die Obdachlosigkeit. Denn ob und …
Immer mehr "Fehlbeleger"

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Schongau – An Baustellen mangelt es in der Schongauer Grundschule aktuell nicht. Doch als wäre der Teilabriss samt Neubau nicht schon schwierig …
Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Kommentare