Gemeinderat regelt Sperrzeiten neu

„Gelb-rote Karte“ für die "Kutsche"

+
In der Disko in Altenstadt – hier eine Impression von einer Jugendparty.

Altenstadt – Die „gelb-rote Karte“ zeigt die Gemeinde dem Betreiber der Diskothek mitten in Altenstadt. Anlass sind wiederholte Beschwerden von Anwohnern, dass sogar nachts um 4 Uhr noch die Musik und da insbesondere die Bässe laut aufgedreht werden.

Matthias Hiemer, der die Diskothek seit einigen Jahren führt, müsse seinem Discjockey klar machen, dass dieser nachts die Lautstärke zurückfahre, anstatt noch „Gas zu geben“. Dies sagte Bürgermeister Albert Hadersbeck. Der Betreiber hätte gefälligst Rücksicht zu nehmen auf Nachbarn, die ein Recht auf Nachtruhe haben. Zu bedenken sei außerdem, dass es Anwohner gebe, die Schicht arbeiten oder Dienst an Wochenenden haben.

Eigentümer der Diskothek ist Peter Filser, der auch dem Gemeinderat angehört. Er hat sie seit mehreren Jahren an Matthias Hiemer verpachtet. Filser sagte im Gremium, dass durch anstehende bauliche Maßnahmen – so muss im Hinblick auf den Brandschutz eine zusätzliche rauchdichte Zwischentür eingezogen werden – draußen die Lärmemissionen zurückgingen.

Doch mit diesem Hinweis allein wollten sich die anderen Gemeinderäte freilich nicht zufrieden geben. Sie hielten eine „Verwarnung“ für angezeigt. Betreiber Matthias Hiemer war auf der Sitzung anwesend. Gemeinderat Bernhard Schöner forderte „Konsequenz bei der Sperrzeit“ ein, die an Werktagen bei 2 Uhr liegt und an Wochenenden bei 3 Uhr. „Da gibt’s überhaupt nix zu reden“, fügte Schöner hinzu. 

Dessen Kollegin Edda Jaud, die nur 50 Meter von der Diskothek an der Burglachbergstraße entfernt wohnt, wandte sich mit deutlichen Worten an den Betreiber: „Wie kann man nur so dumm sein, nachts um 4 Uhr den Bass laut zu drehen!“

Festgelegt hat der Gemeinderat Altenstadt zudem die Sperrzeit speziell für Feiertage, die bisher nicht geregelt war. Da hat es bei acht zu sieben Stimmen ein knappes Votum dafür gegeben, dass die Disko bis 3 Uhr geöffnet sein darf und nicht nur bis 2 Uhr wie an Werktagen. Insbesondere junge Gemeinderäte wie Andreas Nuscheler oder Sebastian Stegherr haben sich für 3 Uhr ausgesprochen.

Im Sommer werden keine Beschwerden laut werden, dass bis spät in die Nacht (zu) satter Sound aus der Disko dröhnt. Denn die „Kutsche“ macht im Juli und August Sommerpause. Ihr Betreiber, Matthias Hiemer, ist auch Pächter des Kioks im großen Freibad in Altenstadt. jj

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Schongau – An Baustellen mangelt es in der Schongauer Grundschule aktuell nicht. Doch als wäre der Teilabriss samt Neubau nicht schon schwierig …
Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Parkplatz am Buchenweg wird heuer gebaut

Schongau – Was lange währt, wird endlich gut: Am Dienstag hat der Stadtrat endgültig grünes Licht für die Umsetzung von zwei Projekten gegeben, die …
Parkplatz am Buchenweg wird heuer gebaut

Kommentare