Frühjahrskonzert in Schwabbruck

Vielfältiger Hörgenuss

+
Die Musikkapelle Schwabbruck unter der Leitung von Holger Zwick beim Frühjahrskonzert im Schäferwirt.

Schwabbruck – Von Abba-Hits bis „Tirol 1809“ – und vom Marsch bis zur zünftigen Polka: Beim Frühjahrskonzert bot die Musikkapelle Schwabbruck dem Publikum im Gasthaus „zum Schäferwirt“ ein vielseitiges, abwechslungsreiches Programm.

Die Zuhörer belohnten die Darbietungen mit viel Beifall, und am Ende forderte das Publikum lautstark noch zwei Zugaben ein. Die Blasmusik stach an dem Abend sogar den Fußball – zumindest in Schwabbruck: Das Konzert war gut besucht - obwohl am selben Abend das DFB-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund stieg. 

Die Musikkapelle, die unter der Leitung von Holger Zwick spielte, eröffnete ihr Konzert mit „Bella Romantica“ von Steve McMillan. Nach dem „Trompetenherz“ von Franz Watz (Solisten: Ulrich und Holger Zwick) wartete der Klangkörper mit „Tirol 1809“ (Suite für Blasorchester in drei Sätzen) mit einem der Höhepunkte des Konzerts auf. Musikalisch setzte die Kapelle den Aufstand der Tiroler Freiheitskämpfer gegen die Franzosen um: im ersten Satz den Aufstand, im zweiten Satz den Kampf um Berg Isel und im dritten Satz schließlich den Sieg. 

Am Ende des ersten Konzertteils bekamen die Zuhörer den „Spartakistenmarsch“ zu hören. Dann war erst mal die Schönach-Jugendkapelle unter der Leitung von Benno Daxer an der Reihe. Die Nachwuchsmusiker der Kapellen aus Altenstadt, Schwabsoien, Sachsen-ried und Schwabbruck ließen „Dancing Zoo“ und „The Soldier's Wife“ erklingen. Mit diesen beiden Stücken nimmt die Jugendkapelle auch beim Jugendblasorchesterwettbewerb in Lauingen teil. 

Der neue Bürgermeister Norbert Essich übernahm beim Frühjahrskonzert der Musikkapelle Schwabbruck die ehrenvolle Aufgabe, ein paar Auszeichnungen vorzunehmen. Eva Breitschädel und Martina Rößle hatten mit ihrer Querflöte beim Bläserlehrgang in Silber (D2) ein hervorragendes Ergebnis erzielt: Beide haben mit sehr gutem Erfolg bestanden (Breitschädel mit 1,32 und Rößle mit 1,03) und erhielten ihre Urkunden überreicht. 

Ebenso wurden Anja Walter, Julia Walter, Anna Hindelang und (erneut) Martina Rößle ausgezeichnet: Die Musikerinnen hatten beim Kammermusik-Wettbewerb im November letzten Jahres in Lechbruck mit der Querflöte beim Wertungsspielen den ersten Platz erreicht und dabei ein Traumergebnis von 96 von insgesamt 100 Punkten erzielt. Daraufhin hatten sich die vier Musikerinnen zum Bundesentscheid in Wertingen qualifiziert.

Ein gelungenes Highlight präsentierte die Musikkapelle Schwabbruck dann mit dem schwungvollen Musical-Medley „Abba Revival“. Bei der Polka „Nimm 2“ trat Bernhard Walter als Solist in Aktion. Romantische Klänge ertönten mit dem Stück „Tränen lügen nicht“. Danach wurde es nochmals zünftig mit der Polka „Herzdame“, bei der die Zuhörer kräftig mitklatschten.

Manuela Schmid

Meistgelesene Artikel

Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Schongau – In Schongau hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Der traditionelle Inthronisationsball war wie immer ein Riesenerfolg. Und doch war …
Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Friedrich Zeller will's nochmal wissen

Schongau/Memmingen – Zwölf Jahre war Friedrich Zeller Bürgermeister in Schongau, es folgten sechs Jahre als Landrat. 2014 verlor der 50-Jährige …
Friedrich Zeller will's nochmal wissen

Kommentare