Hohenfurcher Faschingsverein sucht Veranstaltungsort

Inthro-Ball in der Fuchstalhalle?

+
Die Feuerwehrkapell’n als Highlight zum Faschingsauftakt in der Fuchstalhalle? Die Hohenfurcher haben jedenfalls zwecks Location in Leeder angefragt.

Fuchstal/Hohenfurch – Ein eleganter Schwarzweiß-Ball mit Prinzenpaar, mit Garde, einer Minigarde und einer deftigen „Feuerwehrkapell‘n“ samt ordentlichem Derblecken und dazu mindestens 300 Leute im Saal: Gut möglich, dass so was am zweiten Samstag im Januar 2016 in der Fuchstalhalle in Leeder geboten wird. Hintergrund ist, dass der Faschingsclub aus Hohenfurch einen geeigneten Veranstaltungsort für seinen großen Inthronisationsball sucht.

Stefan Lukats vom Faschingsclub Hohenfurch bestätigt, dass er beim Fuchstaler Bürgermeister Erwin Karg angefragt hat, ob denn die Fuchstalhalle für so eine Veranstaltung genutzt werden könne. Weil der Rathauschef darüber nicht alleine befindet, wenn an auswärtige Interessenten vermietet wird, ist das Thema auf der letzten Sitzung des Gemeinderates aufgerufen worden. 

Alle Räte haben zugestimmt, die Halle zu diesem Anlass zu vermieten – für 350 Euro plus Reinigungskosten. Einziger Vorbehalt ist, dass das Landratsamt Landsberg unter Umständen wegen des Flüchtlingszustromes in der größten Unterbringungsnot die Fuchstalhalle für mehrere Wochen als Notquartier belegt. Das gilt als unwahrscheinlich. 

Stefan Lukats, der Präsident des Hohenfurcher Faschingsclubs, bestätigt auf Anfrage, dass der Verein auch in einer anderen Gemeinde im Umkreis wegen einer geeigneten Location sondiert. Der Faschingsclub aus der Schönach-gemeinde erlebt seit Jahren – angeführt von einer jungen Vorstandsriege – einen gewaltigen Aufschwung. 

Den Auftakt in die närrische Saison kann er wegen des Zuspruchs schon seit längerem nicht mehr in den beiden Gasthöfen der Gemeinde oder in der vergleichsweise kleinen Schulturnhalle ausrichten. Vor knapp zwei Jahren wurde das Pfeiffer-Haus in Schongau gemietet, im Januar 2015 die Schloßberghalle in Peiting. Doch beide Säle sind heuer am ersten Faschingswochenende für andere Veranstaltungen gebucht. Und eine Woche später wolle man, so Lukats, nicht in den Fasching starten, zumal dieser 2016 eh nur viereinhalb Wochen dauere. 

Zweimal hat der Hohenfurcher Faschingsclub in der Vergangenheit bereits den Event „Fasnacht im Pfaffenwinkel“ organisiert und dafür sogar die Weilheimer Stadthalle gebucht, die bis zu 700 Besucher fasst. Der Verein versteht sich auf Großveranstaltungen: Alle zwei Jahre, zuletzt im Februar, findet auch der Hohenfurcher Nachtfasching statt. Mal schauen, ob der Inthro-Ball 2016 in Leeder steigt – und dies – obwohl der „Fasching bei eis im Fuchstal it so ausprägt isch“, wie Bürgermeister Karg kommentierte.

jj

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Schongau – In Schongau hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Der traditionelle Inthronisationsball war wie immer ein Riesenerfolg. Und doch war …
Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Update für die Heimat

Peiting – Wie hält der Landkreis den Anschluss an nationale und globale Entwicklungen? Beim Neujahrsempfang der Peitinger CSU im Sparkassensaal …
Update für die Heimat

Kommentare