TV-Ausstrahlung mit Überraschung

Nach Kochprofis-Einsatz: Der Brummbär ist von Bord

+
Chefin Silvia Hübner (li.) schaute gemeinsam mit Gästen die TV-Folge des Kochprofi-Gastspiels in ihrem Betrieb.

Steingaden – Ende August hatten sich Frank Oehler, Ole Plogstedt und Andreas Schweiger nach Steingaden aufgemacht, um den Landgasthof Lindenhof zu retten. Zwei Monate nach der Aufzeichnung war der Einsatz der Kochprofis nun auf RTL 2 zu sehen. Gasthof-Besitzerin Silvia Hübner hatte deshalb zum Public Viewing geladen.

Für den Ortskundigen beginnt die Sendung amüsant. Anstatt zum Lindenhof zu fahren, sieht man, wie der Kleinbus mit den drei Profiköchen Frank Oehler, Ole Plogstedt und Andreas Schweiger Steingaden verlässt. Vielleicht, weil die Landschaft schöner ist im Norden, vielleicht, weil die drei noch etwas Zeit brauchen, um über ihren neuesten Fall, den Landgasthof Lindenhof, zu reden.

Während das Koch-Team zwischen Staltannen und Riesen hin und her pendelt, flimmern Bilder aus der Küche über den Bildschirm. Sie zeigen etwa Koch Wolfgang Kaulen auf der Suche nach Convenience-Produkten aus dem Tiefkühler und ein Service-Team, das nicht weiß, wie es mit dem Brummbären in der Küche umgehen soll. Egal, was passiert, die Kamera hält drauf.

Fast live haben das seinerzeit Sandra Vogel, Silvia und Georg Traxel erlebt. Sie gehörten zu den Glücklichen, die beim Probeessen dabei sein durften. Heute sitzen sie wieder im Gastraum, zum ersten Mal seit der Aufzeichnung, als die Bilder von damals über den Bildschirm flimmern.

Und amüsieren sich über den Zusammenschnitt, etwa, über die Panik, die in der Sendung verbreitet wird, ob denn genug Gäste kämen. „Zu dem Zeitpunkt war doch schon klar“, so Georg Traxel, „ dass sich 600 Leute angekündigt hatten.“

Schnell kristallisiert sich in der Sendung heraus, wo der Hase im Pfeffer liegt – nämlich in der Beziehung zwischen Koch und Chefin. Es folgen die üblichen Szenen: Nachhilfe für Wolfgang Kaulen in der Küche. Silvia Hübner muss ihre Zahlen offenlegen. Ein Coach soll das Team zusammenbringen. Ehe schließlich zum Drei-Gänge-Menü geladen wird, das bei allen super ankommt – Mission erfüllt, Gasthof gerettet.

Dann noch die Überraschung für den Zuschauer im Abspann: Silvia Hübner und ihr Koch haben sich, sechs Wochen nach der Aufzeichnung, in Freundschaft getrennt. Wolfgang Kaulen habe einen neuen Job und Silvia Hübner einen neuen Koch. Die Zahl der Gäste und der Umsatz hätten sich verdoppelt.

Auch wenn nach der Sendung der Haussegen wieder gerade hing, hatte Hübner sich entschieden, die Zusammenarbeit mit Kaulen zu beenden. „Die Kochprofis haben mir die Augen geöffnet“, begründet sie. Nun lernen die Gäste auch den neuen Koch kennen, Benni, 30 Jahre, aus Altenstadt an der Iller.

Seine und ihre Wege hätten sich gekreuzt, als sie schon nicht mehr gewusst habe, wie es weitergehen solle, erzählt die Chefin, die damals kurz vor einem Zusammenbruch stand. Sie hält viel von ihrem neuen Küchenchef. „Mit Benni gibt es jetzt ,Sex in der Suppe‘, bildlich gesprochen.“ Und auch bei den Gästen kommt der Neue gut an. Essen und Service würden jetzt glatt eine neun bis zehn bekommen, finden die. Die Zukunft des Lindenhofs scheint tatsächlich gerettet.

Oliver Sommer

Meistgelesene Artikel

Baumfällarbeiten am Mühlkanal laufen wohl bis Freitag

Schongau – Diesen Sommer wird die in die Jahre gekommene Mühlkanalbrücke am Schongauer Ortseingang abgerissen und ersetzt. Die ersten Vorboten dieser …
Baumfällarbeiten am Mühlkanal laufen wohl bis Freitag

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peitinger Mittelschüler drehen "here's my story"

Peiting – Einen spannenden Einblick ins Seelenleben ihrer Kinder und Kameraden erhaschten am Freitag vergangener Woche die Eltern und Schüler, die …
Peitinger Mittelschüler drehen "here's my story"

Kommentare