Leistungsvielfalt zeigen – Für die Schongauer Gewerbeschau am 23. und 24. April sind noch Anmeldungen möglich

Mit einer solchen Resonanz hatte Peter Bommersbach nicht gerechnet, als er die Idee hatte, in der Lechstadt eine eigenständige Gewerbeschau zu präsentieren. Bisher haben sich über 60 Gewerbetreibende angemeldet und täglich werden es mehr.

Als kleines Familienunternehmen betreibt Peter Bommersbach im westlichen Gewerbegebiet „Am Lerchenfeld“ eine Schreinerei. Seit einiger Zeit beschäftigte ihn der Gedanke, weshalb andere Gemeinden, wie Peiting, Weilheim oder jene Kommunen, die dem Auerbergland angehören, eine eigene Gewerbeschau auf die Beine stellen, in der vornehmlich ortsansässige Firmen ihr Leistungsspektrum einem breiten Publikum präsentieren, nicht aber Schongau. Zwar hatte es vor über zehn Jahren die „Ammer-Lech-Wirtschafts-Ausstellung“ – kurz ALWA – gegeben, die aber mangels Besucherinteresse nicht fortgeführt wurde. Zusammen mit Marco Heydeck, der als Berufssoldat in Altenstadt tätig ist, und mit dem Bommersbach regelmäßig Handball spielt, wird der Gedanke einer Gewerbeschau konsequent umgesetzt: „Wir sind mit der Aufstellung der Gewerbetreibenden nach außen nicht zufrieden, und wir wollen das miteinander durchziehen“, bekräftigt der Schreinermeister. Somit findet vom 23. bis zum 25. April die erste Schongauer Gewerbeschau auf der Wiese gegenüber dem „Aldi“ statt. Der Eintritt wird frei sein. Lediglich der Auftritt der Band „AllgäuPower“ aus Marktoberdorf am Freitagabend wird fünf Euro kosten. An den anderen beiden Tagen werden Blaskapellen aus Schongau und aus Hohenfurch im Festzelt für Unterhaltung sorgen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt werden. Und selbst an die Kinderbetreuung wurde gedacht: „Die Pfarreien Maria-Himmelfahrt und Verklärung Christi kümmern sich darum“, versichert Bommersbach. Die Gewerbeschau wird ein buntes Spektrum der ortsansässigen Firmen widerspiegeln. „Alle möglichen unterschiedlichen Gewerbebetriebe haben sich angemeldet“, weiß der Initiator. Noch bis Anfang April werden Anmeldungen entgegen genommen. Die Aussteller haben die Wahl zwischen dem Außenbereich oder dem Zelt, in dem sie ihren Stand aufbauen wollen. „Wenn Firmen wollen, können sie auch gerne mit einem persönlichen Vortrag ihr Leistungsspektrum darlegen“, erklärt Bommersbach, der für weitere konstruktive Vorschläge jederzeit offen ist. Eine zusätzliche Attraktion wird ein riesiger amerikanischer Truck sein, der unter dem Thema „Bewegen. Entspannen. Ernähren.“ für eine große Gesundheitskasse das Lerchenfeld anfahren wird. Bommersbach hat alle Hände voll zu tun. Die Vorbereitung für die Gewerbeschau macht er ehrenamtlich, und sein Betrieb soll ja schließlich weiter laufen. Interessierte können sich unter www.gewerbeschau-schongau.de über alle Details informieren.

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Schongau – An Baustellen mangelt es in der Schongauer Grundschule aktuell nicht. Doch als wäre der Teilabriss samt Neubau nicht schon schwierig …
Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Parkplatz am Buchenweg wird heuer gebaut

Schongau – Was lange währt, wird endlich gut: Am Dienstag hat der Stadtrat endgültig grünes Licht für die Umsetzung von zwei Projekten gegeben, die …
Parkplatz am Buchenweg wird heuer gebaut

Kommentare