Prächtig geschmückte Rösser und stolze Reiter halten bayerisches Brauchtum in Ehren   

Leonhardiritt durch Schongaus Altstadt lockt viele Besucher an

Schongau – „Es ist ein großartiges Erlebnis, inmitten all der prächtig geschmückten Pferde mit der Kutsche durch die Altstadt zu fahren. Ich hoffe, dass dieses Brauchtum, das man in unserer Stadt so traditionell pflegt, nicht aufgegeben wird.“ Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl spricht allen Reiterinnen und Reitern  aus der Seele, die sich nach dem gelungenen Umritt zu einer Brotzeit auf dem Bürgermeister-Schaegger-Platz zusammengefunden haben. 

 Prächtig geschmückte Rösser mit ihren ReiterInnen versammelten sich am Pferdebrunnen vor der St. Sebastians-Kirche zum Umritt. Zusammen mit vielen Gästen nahmen sie am Gottesdienst teil, den Stadtpfarrer Bernhard Mooser zelebrierte. Die Bläsergruppe der Stadtkapelle Schongau gestaltete die musikalische Umrahmung der Leonhardi-Messe. Einen ausführlichen Bericht mit Bilderstrecke finden Sie im Kreisboten Weilheim-Schongau vom 7. November.                                                                                                                                   Von Hans Herold

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Schongau – In Schongau hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Der traditionelle Inthronisationsball war wie immer ein Riesenerfolg. Und doch war …
Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Friedrich Zeller will's nochmal wissen

Schongau/Memmingen – Zwölf Jahre war Friedrich Zeller Bürgermeister in Schongau, es folgten sechs Jahre als Landrat. 2014 verlor der 50-Jährige …
Friedrich Zeller will's nochmal wissen

Kommentare