Peiting bleibt Tabellenführer

Die FA Peiting steht weiter an der Tabellenspitze. Die Elf von Trainer Martin Kindermann, der aus den Flitterwochen zurück ist, ließ sich auch vom TSV Gräfelfing nicht stoppen. Die FA gewann in der Münchner Vorstadt mit 4:2.

„Wir haben uns das Leben durch eigene Fehler selbst schwer gemacht. Der Sieg war aber verdient, da wir die aktivere Mannschaft waren“, bilanzierte Kindermann zufrieden. Sein Team startete auch gleich furios. Christian Steeb (3.,9.) traf in der Anfangsphase zweimal ans Aluminium. Besser machte es dagegen Andreas Fülla (5.), der nach einer Ecke auf 1:0 stellte. Die Freude währte aber nur kurz, da die Gräfelfinger durch einen Elfmeter, den Tim Schmid verursachte, schnell ausglichen (8.). Ein dicker Patzer von FA-Tormann Thomas Eckert, der einen hohen Ball nicht fest hielt, bescherte den Hausherren durch Gries (20.) das 2:1. Der Fehler war aber schnell ausgebügelt, denn einen Freistoß beförderte ein Gräfelfinger zum 2:2 (30.) in den eigenen Kasten. Nach der Pause blieben die Peitinger am Drücker. Stefan Pakleppa traf zunächst nur den Pfosten. Im Nachsetzen war dann aber Christian Steeb zum 3:2 erfolgreich. Wenig später sorgte Fülla mit einem weiteren Abstaubertor, dem ebenfalls ein Pfostentreffer vorausging, für die Entscheidung. Am Samstag, 5. September, kommt der SV Planegg-Krailling nach Peiting.

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Schongau – In Schongau hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Der traditionelle Inthronisationsball war wie immer ein Riesenerfolg. Und doch war …
Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Friedrich Zeller will's nochmal wissen

Schongau/Memmingen – Zwölf Jahre war Friedrich Zeller Bürgermeister in Schongau, es folgten sechs Jahre als Landrat. 2014 verlor der 50-Jährige …
Friedrich Zeller will's nochmal wissen

Kommentare