1900 Besucher bei dritter Musiknacht  – Fortsetzung so gut wie sicher

Peiting im Zeichen der Musik

+
Chilliger Lounge Sound: Stephanie Lottermoser & Band aus München. 

Peiting – 1900 Besucher zählten die Veranstalter der Peitinger Musiknacht vergangenen Samstag. Damit ist der Landkreis um ein kulturelles Ereignis reicher. Im dritten Jahr hat sich die Veranstaltung definitiv etabliert.

 „Es steht praktisch fest, dass es nächstes Jahr wieder eine Musiknacht in Peiting geben wird“, resümierte Ko-Veranstalter Michael Schmid nach den ersten Rückmeldungen der beteiligten Gaststätten am Sonntag. „Alle haben gesagt, dass sie nächstes Jahr wieder mitmachen wollen.“ Bereits mit dem Vorverkauf war Schmid „voll zufrieden“. Über 700 Besucher sicherten sich vorab ihre Tickets. Dieser Trend bestätigte sich im Laufe des Abends. Vor allem die Hiesigen träfen ihre Entscheidung eher spontan, hatte Schmid zu Beginn der Veranstaltung spekuliert. 


Musiknacht Peiting


Der 37-jährige Peitinger sollte nicht enttäuscht werden. Im Gegenteil: Schon zur Eröffnungsfeier in der Schlossberghalle mit Schirmherr Bürgermeister Michael Asam und Stefan Rupprecht vom Hauptsponsor Raiffeisenbank Pfaffenwinkel kamen zahlreiche Gäste. Das kann aber auch mit Peitings Lokalmatadoren, den Drei Musikertieren, zusammenhängen. Diese heizten den aus dem Schmuddelwetter Kommenden richtig ein. Die ersten Hüften wackelten zu exzellent interpretierten Cover-Stücken, mit Songs von Robbie Williams oder den Red Hot Chili Peppers. Nach der Eröffnungsfeier begaben sich die meisten Besucher auf eine Art musikalische Schnitzeljagd.

 „Es ist für jeden Geschmack etwas dabei“, meinte ein älteres Paar aus Peiting, das im Buchberger zu Volksmusik der Lechroaner Spitzbuam vergnügt das Tanzbein schwang. Neben moderner Musik in der Schlossberghalle und Volksmusik im Buchberger ergänzten sieben weitere Stationen das bunte Angebot. Mit Rock- und Folk- Klassikern boten Sängerin Gitty Fischer in der Kegelbahn sowie der Wiener Michael Pobisch im Eisstüberl beste Unterhaltung. Partymusik präsentierten V6 im Keppeler und die Tiroler Gruppe Replay im Dragoner. Darüber hinaus gab‘s Classic-Rock von der Band Black Rain im Bistro Anderl und Unterhaltungsmusik des Duos Two and a Voice im Restaurant Tai Phuc. Jazzige Klänge der Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser & Band waren im Cafe Central zu hören. 

Apropos Schnitzel. „Eine Besonderheit der Peitinger Musiknacht sind die kulinarischen Angebote in den Gaststätten“, so Schmid. Damit grenze man sich von der Musiknacht in Schongau ab. Da traf es sich gut, die einzelnen Stationen mit kleinen Verdauungsspaziergängen zu verbinden, die Locations waren fast alle bequem zu Fuß erreichbar. Zum Schluss waren die Gäste nochmals in die Schlossberghalle geladen, wo Live Time mit Gitty Fischer und Musikern von V6 vor 400 Gästen bis nach drei Uhr nachts den bunten Abend feierten.

Von Moritz Fink

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Schongau – An Baustellen mangelt es in der Schongauer Grundschule aktuell nicht. Doch als wäre der Teilabriss samt Neubau nicht schon schwierig …
Schongauer Grundschule hat ein Schimmel-Problem 

Die Ampel kommt

Peiting – In Peiting kommt es zu einer Ampellösung. Das ist nicht politisch gemeint. Aber die Kommunalpolitiker haben entschieden, dass im …
Die Ampel kommt

Kommentare