Von Piraten bis Schlümpfe

Die jungen Turner hatten sichtlich Spaß. Foto: kb

Nach der Sanierung der städtischen Dreifachsporthalle konnten die Schongauer Turner heuer nach fast zweijähriger Pause wieder zum beliebten Nikolausturnen einladen. Am 2. Adventsonntag begeisterteten die Athleten das zahlreich erschienene Publikum mit einem gelungenen Showprogramm.

Heinrich Bartsch, Vorstand der großen Turnfamilie mit ihren 600 Mitgliedern, freute sich, unter den vielen Gästen auch Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl begrüßen zu können und erinnerte an das vielfältige Angebot vom Breiten- bis zum akrobatischen Spitzensport. Eröffnen durften die Kleinsten, unterstützt von den Mamas oder Papas mit einem „Lied für den Nikolaus“, anschließend zeigten die sechs- bis zehnjährigen Buben und Mädchen als „Wilde Kerle“ dem Nikolaus, welchen Spaß sie bei Sport und Spiel in der Sportstunde haben. Als lustige Piraten verkleidet, rollten die neun- bis 15-jährigen Mädchen auf ihren Waveboards durch die Halle und beeindruckten mit akrobatischen Pyramiden als „Die wilden Turnpiratrobatinnen“. Beim flotten Robe-Skipping zu „It’s a beautiful life“ sprangen und tanzten die jüngeren Gerätturnerinnen der TGM mit ihren Seilen durch die Halle. Die fitte Truppe von Toni Nägele demonstrierte beim „Fußballtennis für Jeder-Mann“ den Zuschauern einen Teil ihres wöchentlichen Trainingsprogramms. Anschließend rutschten und kletterten die vier- bis fünfjährigen Buben und Mädchen als „Schlümpfe im Schnee“ ausgelassen an der Mattenrutsche und lieferten sich mit ihren Übungsleiterinnen Karin Müller, Petra Müller, Bettina Beer und Karin Riedl eine lustige Schneeballschlacht. Unter dem Titel „Alegria“ zeigten die Mädchen im Alter von sechs und sieben Jahren (Carola Schmid mit Kathi Siegler und Anna Huber) dem Nikolaus anschließend voller Eifer, was sie auf den Bodenmatten schon alles gelernt hatten. Christine Kleiner, die durch das Programm führte, konnte insgesamt elf Darbietungen ankündigen und je später der Nachmittag, desto anspruchsvoller wurden die Vorführungen. In geordnetem Gleichmarsch und mit ihren tollen Sprüngen auf Kästen und Trampolin erfreuten die jüngeren Buben („Hey Zwerge“) das Publikum. Die älteren Mädchen im Alter von sieben und acht Jahren präsentierten sich beim „Saltim Banco“ schon mit gekonnten Rollen und Saltos auf Boden und Kasten. Wirklich „Aufgeweckt“ wirbelten die acht bis 15-jährigen Buben in coolen Outfits mit kühnen Sprüngen über Barren, Boden und Kasten. Mitreißende Rhythmen ließen auch das Publikum begeistert mitklatschen. Mit eindrucksvoller Haltung „Vom Rad zum Salto“ am Boden und Kasten überzeugten schließlich die acht- bis dreizehnjährigen Turnerinnen der TGM die Zuschauer. Nikolaus und seinen Rupprecht freuten die Darbietungen offensichtlich. Sie lobten die Athleten und hatten natürlich auch für alle Turnerinnen und Turner ein kleines Geschenk dabei.

Meistgelesene Artikel

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Hauptabteilung statt Belegärzte

Schongau – Im zweiten Jahr in Folge sind in Schongau mehr als 400 Babys geboren worden. Eine beachtliche Zahl für eine so kleine Klinik. Doch trotz …
Hauptabteilung statt Belegärzte

Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Schongau – In Schongau hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Der traditionelle Inthronisationsball war wie immer ein Riesenerfolg. Und doch war …
Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Kommentare