Organisatorisches Geschick bewiesen

Das ganze Dorf Schwabsoien macht mit

+
An der Spitze des Festzugs: Die Landjugend Schwabsoien marschierte als Gastgeber vorneweg.

Schwabsoien – Die Landjugend Schwabsoien hat anstrengende Wochen hinter sich. Denn die Gruppe richtete heuer den 45. Bezirkslandjugendtag aus. Das Fest, bei dem auch das 60-jährige Bestehen der Bayerischen Jungbauernschaft Oberbayern gefeiert wurde, ging über fünf Tage.

Geboten waren unter anderem ein Oldtimertreffen, eine Landmaschinenausstellung, ein politischer Abend und viel Musik. Zu den Höhepunkten zählte der Festzug am Sonntagnachmittag. Mehr als 40 Gruppen nahmen daran teil. Es regnete zwar kräftig, der fröhlichen Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Bürgermeister Siegfried Neumann zollte der örtlichen Landjugend seinen Respekt.

 Ein fünftägiges Fest dieser Größenordnung zu organisieren, sei eine enorme Leistung. „Das funktioniert nur miteinander. Die ganze Bevölkerung hat mitgemacht. So gehört es sich auch.“ Der älteren Generation erwies die Landjugend Schwabsoien die gebührende Ehre. Einstige Aktivposten wie Mitgründer Hermann Feneberg (87), der ehemalige Obmann Arnold Bäckerbauer (75) und die erste Mädelvertreterin nach der Gründung 1949, Elfriede Feneberg, nahmen in einer Kutsche am Festzug teil. In schmucker Feuerwehrausgehuniform marschierte Wolfgang Scholz mit, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenried und Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands. Auch ihm hat es auf dem Bezirkslandjugendtag gut gefallen. „Es ist immer wieder eindrucksvoll, welche Dynamik der ländliche Raum hat“, kommentierte er im Gespräch mit unserer Zeitung das Fest. Begeistert zeigte sich die Bezirksvorsitzende der Bayerischen Jungbauernschaft, Stephanie Irl. „Die Stimmung ist wie immer bombastisch. Der Bezirkslandjugendtag ist für uns das Highlight des Jahres.“ Auch Markus Eirenschmalz, Vorsitzender der Landjugend Schwabsoien, zog ein positives Resümee. Es sei alles „einwandfrei“ gelaufen, betonte der 22-Jährige. Der 16-köpfige Festausschuss hatte in den vergangenen Wochen viel Zeit geopfert, um das Fest vorzubereiten. Die jungen Leute haben dafür sogar extra zwei Wochen Urlaub genommen. Die Fäden liefen bei Eirenschmalz sowie dem Vor- standsmitglied Monika Sulzenbacher zusammen. Der Bezirkslandjugendtag fand dieses Jahr nach 1986 und 1997 bereits zum dritten Mal in der Auerberglandgemeinde statt.

Von ola

Meistgelesene Artikel

Hauptabteilung statt Belegärzte

Schongau – Im zweiten Jahr in Folge sind in Schongau mehr als 400 Babys geboren worden. Eine beachtliche Zahl für eine so kleine Klinik. Doch trotz …
Hauptabteilung statt Belegärzte

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Schongau – In Schongau hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Der traditionelle Inthronisationsball war wie immer ein Riesenerfolg. Und doch war …
Cool, cooler, Schongauer Prinzenpaar

Kommentare