Kriminalpolizei ermittelt

Telefonzelle in Peiting gesprengt

+
Symbolfoto

Peiting – Auf die Idee muss man erst einmal kommen. Unbekannte haben am späten Mittwochabend eine Telefonzelle in der Peitinger Ortsmitte in die Luft gesprengt. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Wucht der Detonation war so stark, dass in den umliegenden Häusern die Fensterscheiben vibrierten. Die betroffene Telefonzelle an der Ecke Azamstraße/Bahnhofstraße wurde komplett zerstört. 

Wie erste Ermittlungen ergaben, hatten Unbekannte einen blauen Gas-campingkocher angezündet, auf dem eine Spraydose abgelegt worden war, die schließlich explodierte. 

Zeugen beobachteten nach der Explosion mehrere Jugendliche, die zu Fuß wegliefen oder sich auf Fahrrädern entfernten. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den fünf Personen um die Täter handeln könnte.

Hinweise nimmt die Kripo unter Tel. 0881/6400 entgegen.

Meistgelesene Artikel

Baumfällarbeiten am Mühlkanal laufen wohl bis Freitag

Schongau – Diesen Sommer wird die in die Jahre gekommene Mühlkanalbrücke am Schongauer Ortseingang abgerissen und ersetzt. Die ersten Vorboten dieser …
Baumfällarbeiten am Mühlkanal laufen wohl bis Freitag

Dubioser Buddler

Schongau – Ebenso undurchsichtig wie unheimlich ist ein Vorfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einem Schongauer Garten in der …
Dubioser Buddler

Närrisches "Wohlfühlparadies"

Peiting/Hohenfurch – Bürgermeister Guntram Vogelsgesang wurde kurzerhand in Quarantäne gesteckt und ab ging die Post. Mit einem rauschenden Ball in …
Närrisches "Wohlfühlparadies"

Kommentare