Älter werden...neue Informationsbroschüre für Senioren

Die Seniorenbeauftragte des Landkreises, Gisela Bock (links) und Rosemarie Ehlen-Orlando (rechts) vom Seniorenamt stellten zusammen mit Landrat Gebhard Kaiser die Broschüre „Älter werden im Landkreis Oberallgäu“ vor. Foto: Josef Gutsmiedl

Bereits in der sechsten Auflage liegt jetzt die Broschüre „Älter werden im Landkreis Oberallgäu“ vor. Der überarbeitete „Wegweiser für ältere Mitbürger“ zeigt die vielfältigen Angebote an Beratungs- und Anlaufstellen im Landkreis auf und ist in den Gemeindeverwaltungen und vielen weiteren Einrichtungen kostenlos erhältlich.

„Die Landkreise, Städte und Gemeinden müssen verstärkt auf die demografische Entwicklung reagieren“, stellte Landrat Gebhard Kaiser fest, als er die neue Broschüre zusammen mit der Seniorenbeauftragten des Landkreises, Gisela Bock, und der Leiterin des Seniorenamts, Rosemarie Ehlen-Orlando, vorstellte. Immer mehr ältere Mitbürger bedeute auch, dass kommunale Einrichtungen und Infrastrukturen auf diese Altersgruppe abgestimmt sein müssten. Auf gutem Weg sieht Kaiser das Oberallgäu, mit Blick auf das Angebot an Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Der Wegweiser solle dazu beitragen, sich im vielfältigen Angebot an Beratungs- und Anlaufstellen, an Hilfs- und Pflegeeinrichtungen zurecht zu finden. Ergänzt wurde die Neuauflage der Broschüre mit Tipps und Angeboten der Demenzhilfe und Informationen zur neu geschalteten Telefon-Servicenummer 115 im Landkreis und der Stadt Kempten. Für die Seniorenbeauftragte, Kreisrätin Gisela Bock, ist es ein wesentlicher Fortschritt für die Sache der Senioren, dass in jeder Landkreisgemeinde ein spezieller Seniorenbeauftragter vor Ort als Ansprechpartner zur verfügung steht. „Ohne Ehrenamt entstünden unbezahlbare Kosten“, so Gisela Bock. Die Wertschätzung dieser Leistungen könne nicht groß genug sein. Der Wegweiser zeige auch Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements auf, die das persönliche Leben im Alter bereichern könnten. Bock plädiert für ein „Miteinender der Generationen, Verständnis füreinander und den Willen zu gemeinsamem Handeln“. Das neue Heft infomiert ältere Mitbürger, aber auch deren Angehörige, über gesetzliche Sozialleistungen, rechtliche Hilfen genauso wie über Gesundheitsangebote oder Wohnen und Pflege im Alter, sowie Hilfe und Entlastung zu Hause. Die Broschüre ist bei allen Gemeindeverwaltungen im Landkreis und bei zahlreichen weiteren Einrichtungen erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Sonthofen – Traditionell laden die Stadt Sonthofen und die Bundeswehr zum gemeinsamen Neujahrsempfang. Schließlich, so 1. Bürgermeister Christian …
Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Urlaub auf dem Bauernhof: "Mir Allgäuer" präsentiert neuen Katalog

Oberallgäu – Mit neuem Schwung und dem neuen Gastgeberkatalog 2017/18 startet der Verein „Mir Allgäuer – Urlaub auf dem Bauernhof e.V.“ in die …
Urlaub auf dem Bauernhof: "Mir Allgäuer" präsentiert neuen Katalog

Kommentare