Big Band der Bundeswehr spielt in Sonthofen für den Rotaryclub Immenstadt-Oberstaufen und die Bergwacht Sonthofen

Benefiz-Open-Air am Sonthofer Marktanger

+
Sonthofens 1. Bürgermeister Christian Wilhelm (von links), der als Schirmherr der Veranstaltung fungieren wird, Bandmanager Hauptmann Johannes Langendorf, der Standortälteste Oberst Klaus Werner Schiff, Oberst a.D. Ulrich Kirsch für den Rotary-Club und der Bereitschaftsleiter der Sont­hofer Bergwacht, Bernd Zehetleitner, stellten am Montag im Sonthofer Rathaus das Konzept des Open-Air-Konzertes der Big Band der Bundeswehr vor.

Sonthofen – Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Freitag, 23. September, wird die Big Band der Bundeswehr auf dem Sonthofer Marktanger ein Open-Air-Konzert geben. Der Spenden­erlös wird sowohl an den Rotary-Club Oberstaufen-Immenstadt als auch an die Bergwacht Sont­hofen gehen.

Es sei nicht selbstverständlich, dass die Big Band der Bundeswehr erneut in Sonthofen spielt, hob Peter Eisenlauer, Regionalleiter der Bergwacht Allgäu, bei der Vorstellung des Benefizkonzertes im Sonthofer Rathaus hervor. Bei so vielen Mitbewerbern sei es eine große Ehre, die Sonthofen zuteil werde. Schließlich habe die Big Band bereits vor zwei Jahren am Marktanger gespielt, damals ging der Erlös des Konzertes auch an die Bergwacht.

Für das Open Air Konzert, das am Freitag, 23. September, um 19.30 Uhr beginnen soll, wird kein Eintritt erhoben. Es werden jedoch während des Konzertes Spenden gesammelt. Diese fließen zum einen an den Rotary-Club Oberstaufen-Immenstadt, der die Spendengelder in das Projekt „End Polio“ stecken wird, das für die weltweite Ausrottung der Kinderlähmung kämpft. Zum anderen erhält die Bergwacht Sonthofen die Spendenerlöse aus dem Open Air Konzert der Big Band. Die Sonthofer Berg­retter, die gerade ihr neues Bergwachtdepot bauen und auch dafür noch Spendengelder benötigen, werden die Einnahmen aus dem Konzert in die Jugendarbeit und neue Ausrüstung investieren.

Die Big Band der Bundeswehr wird auf ihrem Open Air am Marktanger „Swing, Rock und Pop“ zum Besten geben, erläuterte der Manager der Band, Hauptmann Johannes Langendorf. Es gibt „moderne und junge Musik“, keine Märsche, wie es vielleicht von einer Gruppe der Bundeswehr erwartet wird. Auch wird vieles im Vergleich zum Konzert vor zwei Jahren neu sein: der neue Bandleader Timor Oliver Chadik, eine neue, größere Bühne mit großer Leinwand und ein neues Programm. In Sonthofen fühle sich die Big Band wertgeschätzt, in Sont­hofen fühle sie sich wohl, so Langendorf. Auch habe hier alles gut geklappt – alles Kriterien, die Sonthofen auf die Liste der knapp 100 Konzertstädte für 2016 gebracht habe.

Das Open Air Konzert wird für jedermann zugänglich sein. Rund um den Marktanger können sich die Besucher zudem mit Essen und Getränken versorgen.

eva

Meistgelesene Artikel

Dank und Anerkennung

Sonthofen – Die „Bordeauxroten“, Kameradschaft der ABC-Abwehr- und Nebeltruppe e.V., führen alljährlich eine Feier am Ehrenmal in der Sonthofer …
Dank und Anerkennung

Weg frei für neue Projekte

Oberallgäu – Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Regionalentwicklung Oberallgäu hat auf seiner jüngsten Sitzung der …
Weg frei für neue Projekte

An einem Tisch

Allgäu – Der Handwerker-Frühschoppen der HWK Schwaben fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. 23 Politiker waren in den Gromerhof gekommen, an …
An einem Tisch

Kommentare