Strategie: "Buy and hold"

+
Siegreiche Schüler und Lehrer der Fachoberschule Sonthofen strahlen um die Wette: Lukas Stöss (von links), Spielgruppenleiter Kevin Whisenton, Barbara Kienle, Maximilian Killer, Hannes Hiebeler, Wirtschaftskundelehrer Werner Richter und Schulleiter Dieter Friede.

Sonthofen – Spielgruppenleiter Kevin Whisenton und sein Team sind die Sieger der 30. Spielrunde des Planspiels Börse der Sparkasse Allgäu, die vergangene Woche zu Ende ging.

Die fünf angehenden Abiturienten der Fachoberschule Sonthofen erzielten trotz zögerlicher Kursentwicklungen zum Spielstart mit ihrer Strategie einen Depotgesamtwert in Höhe von 55.104,70 Euro. Damit liegen sie bundesweit auf Platz 213 bei rund 30.000 Spielgruppen. Peter Richter, Projektleiter der Sparkasse Allgäu, zeigt sich beeindruckt vom Sieg der Schüler: „Die Strategie „Buy and hold“ mit nur wenigen Käufen war in diesem Jahr genau das Richtige.“ Mit den deutschen Standardwerten Bayer, BMW und Volkswagen erzielten „BlackMamba“ zwischen sechs und siebzehn Prozent Zuwachs. Den 1. Platz in der Nachhaltigkeitsbewertung sicherte sich das Team „GangnamStyle“ vom Gymnasium Füssen, das ihr fiktives Startkapital gewinnbringend in nachhaltige Wertpapiere von Starbucks, Volkswagen und Vivendi investierte. Die Spielgruppe „Chartsharks“ von der Mittelschule Altusried erreichte mit einem Depotwert von 54.726,93 Euro, erwirtschaftet vor allem durch Wertpapiere von Ubisoft Entertain, den 2. Platz im Gesamtranking. Dritte in der Gesamtwertung wurden mit einem Depotwert von 54.182,79 Euro „Cockonsatable“ vom Allgäu-Gymnasium Kempten. Gestartet waren die Schülerteams Anfang Oktober mit einem fiktiven Kapital von 50.000 Euro. Auch bei den Studenten der Hochschule Kempten waren die vorderen Plätze bis zum Schluss hart umkämpft. Am Ende konnten sich Martin Bentele und Lukas Czech als „Wir sind immer noch Lugasz“ durchsetzen. Den ersten Platz im Nachhaltigkeitsranking sicherten sich Emanuel Hoffmann aus Immenstadt und Markus Schaidnagel aus Sonthofen, die als Team „Die Drücker“ ihr fiktives Kapital am besten in nachhaltigen Wertpapiere investierte. Bei Europas größtem Börsenlernspiel haben in diesem Jahr wieder rund 40.000 Schüler- und Studententeams erfolgreich teilgenommen. Bei der Sparkasse Allgäu waren rund 350 Teams am Start, davon alleine 120 Gruppen aus dem südlichen Oberallgäu. Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen, mit dem Ziel, die Jugendlichen und Jungen Erwachsenen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu erziehen. Das Börsenspiel wurde 2011/12 als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die offizielle Siegerehrung der Sparkasse Allgäu, der Sparkassen-Börsenball, findet am 18. Januar 2013 im Kemptener Kornhaus statt. Dazu eingeladen werden alle Schulsieger, die Wochensieger, die besten Spielgruppen und natürlich auch alle beteiligten Lehrer und Schulleiter. Nähere Informationen zum Spielende und die Ranglisten gibt es auch im Internet unter

www.sparkasse-allgaeu.de

.

Meistgelesene Artikel

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare